Zweistelliger Auswärtssieg – Starbulls sind Spitzenreiter

Zweistelliger Auswärtssieg – Starbulls sind Spitzenreiter

Ein rekordverdächtiger Auswärtssieg beschert den Starbulls Rosenheim nach dem 3. Spieltag die Tabellenführung der Eishockey-Oberliga Süd. Die Kufenflitzer von der Mangfall gewannen am Dienstagabend bei den Black Hawks Passau mit 10:2. Erfolgreichster Akteur im Rosenheimer Trikot war Tobias Meier. Der 21-jährige Neuzugang vom EV Füssen erzielte drei Tore selbst und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Das Spiel war bereits nach dem ersten Drittel so gut wie entschieden. Mit 6:2 lagen die Starbulls zur ersten Pause in Front, wobei ihnen die sehr offensive Ausrichtung des Aufsteigers aus der Dreiflüssestadt durchaus entgegen kam. Mit durchdacht aufgezogenen Gegenstößen kombinierten sich die Grün-Weißen regelmäßig in attraktive Abschlusspositionen. Die Rosenheimer Führung entsprang aber schließlich einem nicht alltäglichen Überzahltreffer. Torwart Jonas Stettmer fing einen Passauer Verlegenheitsschuss mit der Fanghand ab und warf den Puck reaktionsschnell zu Kyle Gibbons, der im eigenen Drittel Tempo aufnahm und seinen Alleingang souverän zum 0:1 abschloss (8.). Eine Minute später erhöhte Tobias Meier nach Zuspiel von Sebastian Stanik auf 0:2 (9.).

Auf Passaus Anschlusstreffer zum 1:2 durch den abstaubenden Michael Franz (10.) hatte Simon Heidenreich die passende Antwort parat, indem er eine Kombination über Meier und Statik per Direktabnahme aus kurzer Distanz humorlos zum 1:3 versenkte (12.). Ganze 19 Sekunden später erhöhte Verteidiger Florian Krumpe auf 1:4. Dominik Schindlbeck verkürzte per Nachschuss nach toller Parade von Stettmer auf 2:4 (12.), ehe Tobias Meier in Überzahl (15.) und Enrico Henriquez Morales (20.) auf 2:6 stellten. Die Maßnahme von Passaus Trainer Ales Kreuzer, seinen Torwart Clemens Ritschel nach dem dritten Rosenheimer Treffer durch Daniel Filimonov zu ersetzen, war wirkungslos verpufft.

Im zweiten Drittel waren die Starbulls gegen nun deutlich defensiver agierende Hausherren das klar spielbestimmende Team. Wunderbar von Curtis Leinweber freigespielt, traf Tobias Meier zum 2:7 ins leere Tor (23.), Maximilian Vollmayer versenkte eine Ablage von Dominik Daxlberger per Handgelenkschuss im kurzen Eck zum 2:8 (34.) und Florian Krumpe war mit etwas Glück via Lattenunterkante von der blauen Linie zum 2:9 erfolgreich (37.). Für den zehnten Rosenheimer Treffer sorgte Kevin Slezak bereits in der Anfangsphase des letzten Spielabschnitts nach Doppelpass mit Leinweber (42.).

Mit der maximalen Ausbeute von neun Punkten aus den ersten drei Saisonspielen haben die Starbulls Rosenheim die Tabellenführung übernommen und den ebenfalls mit schon neun Zählern ausgestatteten SC Riessersee auf Platz zwei verwiesen. Am Freitagabend wartet für die Grün-Weißen aber eine harte Bewährungsprobe. In einem weiteren Auswärtsspiel trifft Trainer John Sicinski mit seiner Mannschaft auf Meisterschaftsfavorit Deggendorfer SC. Die Partie beginnt um 20 Uhr und kann per Livestream im Internet verfolgt werden, die Übertragung ist auf dem Online-Portal www.sprade.tv buch- und abrufbar. Der Sonntag ist für die Rosenheimer Eishockey-Cracks dann spielfrei, ehe am kommenden Dienstag das Heimspiel gegen die Memmingen Indians auf dem Programm steht. -mh

Menü schließen