Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei den Riverkings

You are currently viewing Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei den Riverkings

Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der Riverkings erhalten. Der 21jährige Christopher Mitchell durchlief alle Nachwuchsmannschaften des HC Landsberg und konnte sich direkt in seinem ersten Seniorenjahr in der Saison 19/20 in der Bayernliga etablieren. In der vergangenen Saison gelang dann auch der Sprung in die Oberliga. Als junger spielintelligenter Spieler ist seine Entwicklung sicherlich noch nicht abgeschlossen.

Der 22jährige gebürtige Landsberger Mark Krammer wechselte vor zwei Jahren nach Stationen im Nachwuchs von Kaufbeuren und Regensburg zurück an den Lech. Der lauf- und kampfstarke Spieler passt sowohl mit seiner Einstellung als auch mit seiner Spielweise gut in das Konzept vom Trainer Fabio Carciola. Krammer hatte in den letzten Zwei Jahren einiges an Verletzungspech und hat bereits am Ende der vergangenen Saison gezeigt, dass mit ihm definitiv zu rechnen ist.

Teammanager Michael Oswald: „Chris und Mark verkörpern den Typ jungen Spieler, den wir in der Oberliga brauchen. Bei Ihnen passt die Einstellung, beide arbeiten hart an ihrer Entwicklung und sie haben die Herausforderung Oberliga absolut angenommen. Wenn sie weiter so mitziehen, dann sind wir überzeugt, dass sie in der kommenden Saison die nächsten Schritte hin zu wichtigen Stützen unseres Teams machen können. Wir freuen uns auf die weitere Arbeit mit den Jungs.“

Nicht mehr für den HCL auflaufen werden hingegen Philipp Keil, Noah Gaiser, Mathias Jeske und Hayden Trupp.

Dazu Sportvorstand Gerhard Petrussek: „Philipp Keil und Noah Gaiser sind junge Spieler, die in der kommenden Saison viel Eiszeit brauchen, um die nächsten Entwicklungsschritte gehen zu können. Dies werden wir ihnen wahrscheinlich nicht bieten können. Wir wünschen Ihnen aber auf Ihrem weiteren Weg alles Gute! Es sind zwei tolle Jungs die für unseren Verein alles gegeben haben. Ich möchte mich auch bei Hayden Trupp und Philipp Jeske bedanken. Wir haben uns, wie wir ja bereits geäußert haben, entschlossen, uns in der Spitze weiterzuentwickeln und zu verändern. Aus diesem Grunde haben wir den Beiden kein weiteres Vertragsangebot gemacht. Wir wünschen Ihnen auf ihrem sportlichen Weg ebenfalls weiterhin alles Gute!“

Unterdessen befindet sich die Rückerstattung der Dauerkarten für die Spiele ohne Publikum im Endspurt. Schatzmeister Stefan Schindler bittet alle Dauerkartenbesitzer, die die zugesandten Formulare zur Rückerstattung noch nicht zurückgeschickt haben, diese schnellstmöglich im Laufe der Woche an den Verein zurückzusenden.