You are currently viewing Zuschauer bei den Heimspielen der EV Lindau Islanders möglich

Zuschauer bei den Heimspielen der EV Lindau Islanders möglich

Lindau (EVL) – Die EV Lindau Islanders stecken intensiv in den Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit. In der Eissportarena Lindau wird es allmählich Winter, die Eisschicht wird von Tag zu Tag dicker und auch sonst ist geschäftiges Treiben an allen Ecken und Enden im Lindauer Stadion. Die Nachricht aus dem Bayrischen Landtag vom Dienstag (31. August) kam auch beim Oberligisten vom Bodensee äußerst positiv an, denn es wird wohl möglich sein, Zuschauer in die Eissportarena zuzulassen. In welcher Form und wie viele Zuschauer – unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) erlaubt sind, müssen die Verantwortlichen in den nächsten Tagen mit den örtlichen Behörden noch besprechen. Die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Bayern tritt ab 02. September in Kraft und gilt vorerst bis einschließlich 01. Oktober 2021.

Die Nachricht aus München dürfte vor allem bei den Fans und Vertretern der Oberliga Süd, aber auch an allen weiteren Eishockeystandorten in Bayern positiv angekommen sein. Es wird, so wie es aktuell aussieht, in der kommenden Spielzeit möglich sein, die Spiele vor Zuschauern austragen zu können. Somit kommt auch wieder die grandiose Stimmung in die Eishockeyhallen, die im vergangenen Jahr alle so schmerzlich vermisst haben.

Der bayrische Landtag hat beschlossen, dass zukünftig die Veranstalter die Wahl zwischen zwei Varianten haben sollen, ihre Spiele auszutragen:

Variante 1: Vollauslastung (Abstand kann nicht eingehalten werden), dann Maskenpflicht (medizinisch reicht nach aktuellen Vorgaben aus)

Variante 2: Teilauslastung, Abstand wird gewährleistet, keine Maske.

Kern der neuen Verordnung wird aber 3G (geimpft, genesen, getestet) sein, zudem wird es dann keine Unterscheidung zwischen Steh- und Sitzplätzen geben, natürlich müssen aber weiterhin Hygienekonzepte vorliegen.

Wie und in welcher Form die EV Lindau Islanders die Varianten und Konzepte umsetzen, wird in den nächsten Tagen in intensiven Gesprächen der Verantwortlichen mit den örtlichen Behörden ausgelotet werden, denn die Eissportarena Lindau gilt – wie schon in der letzten Saison – aufgrund der offenen Halle als Veranstaltung im Außenbereich. Die EV Lindau Islanders bevorzugen dadurch auch die Variante 1 mit Vollauslastung und Maskenpflicht, da die FFP2 Maskenpflicht lt. bayerischen Behörden entfällt, reicht eine medizinische Maske aus.

Über die Presse und die eigenen Kanäle werden die Islanders zeitnah auch über den Dauerkartenverkauf informieren. Fest steht allerdings, wer seine Dauerkarte von der Saison 20/21 auf die Saison 21/22 überschrieben hat, besitzt bereits einen reservierten Platz in der ESA, ebenfalls wird es bevorzugt Dauerkarten geben, für die Personen welche im letzten Jahr eine Dauerkarte besaßen. Das weitere Dauerkarten-Kontingent kann erst im Anschluss bestimmt werden, wird aber nach „First comes, First serves“ abgewickelt.