Zur Halbzeit der Liga bei den Mad Dogs Mannheim zu Gast

Zur Halbzeit der Liga bei den Mad Dogs Mannheim zu Gast

Nach dem erfolgreichen Wochenende bei den Kölner Haien haben sich die Indians Frauen auf Tabellenplatz zwei hochgearbeitet. Dieser soll jetzt bei den Gastspielen in Mannheim am Samstag (18 Uhr) und Sonntag (11.45 Uhr) gefestigt werden.

Mit den beiden Aufgaben bei den Mannheimer „Mad Dogs“ absolvieren die Indians Frauen bereits die Auswärtspartien neun und zehn in dieser Bundesligasaison. Zuhause durften die Maustädterinnen gerade erst drei Mal ran. „Die letzten sechs Wochen waren wir fast ausschließlich auswärts unterwegs“ so Teammanager Peter Gemsjäger, „doch nach dem kommenden Wochenende haben wir alle weiten Fahrten hinter uns und dürfen uns auf viele Heimspiele freuen“.

Zunächst aber gilt es die Hürde in Mannheim zu nehmen. Schon im vorgezogenen Heimspiel vor zwei Wochen konnten sich die Indians erst im Schlussspurt den 6:4 Erfolg sichern. Zuletzt unterlagen die „Mad Dogs“ zu Hause gegen den aktuellen Tabellenführer Ingolstadt mit 1:3 bzw. 0:6, wobei sie an beiden Tagen bis in die Schlussphase auf Schlagdistanz bleiben. Ein besonderes Augenmerk müssen die Maustädterinnen auf die amerikanische Topstürmerin Alexandra Woken richten, die in sieben Spielen sieben Treffer und vier Assists gesammelt hat. „Wir werden viel Geduld brauchen und müssen unsere Chancen nutzen“ meint ECDC Trainer Werner Tenschert, der am Wochenende auf die beruflich verhinderte Stürmerin Lena Schurr verzichten muss.

Menü schließen