You are currently viewing Zum vierten Mal: Indians holen Sieg gegen Peiting

Zum vierten Mal: Indians holen Sieg gegen Peiting

Memmingen (fl). Trotz einiger Ausfälle im Indianer-Team setzten sich die Memminger zum vierten Mal in dieser Saison gegen den EC Peiting durch. Einen souveränen 4:2 Heimerfolg verfolgten rund 850 Zuschauer am Hühnerberg. Am Sonntag kommt nun der Spitzenreiter aus Weiden an den Hühnerberg (18:30 Uhr).

Die Indians mussten auf Daniel Huhn, Eric Bergen, Sven Schirrmacher und Lion Stange verzichten. Auch Joey Vollmer war nicht mit von der Partie. Dafür bekam der ECDC Unterstützung von drei Förderlizenzspielern. Philipp Bidoul (Kaufbeuren), Lukas Häckelsmiller und Moritz Weißenhorn (beide AEV) liefen erstmals im Indianer-Dress auf.

Die Maustädter starteten energisch in die Begegnung. Peiting wurde von den Hausherren ordentlich unter Druck gesetzt und phasenweise regelrecht eingeschnürt. Folgerichtig die verdiente Führung in der 6.Minute. Jaro Hafenrichter war der Torschütze zum 1:0. Die Rot-Weißen hätten eigentlich höher führen müssen. Doch stattdessen glich der ECP noch vor der Pause aus, was zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaft war.

Im zweiten Drittel wurde das Spiel zunehmend robuster und kampfbetonter. Der ECDC war offensiv weiterhin bemüht, der ECP konzentrierte sich eher auf die Defensivarbeit. Trotz deutlichem Chancenplus für die Indians fielen keine Tore. Einen großen Anteil daran hatte ECP-Goalie Hechenrieder, der glänzend parierte und sein Team im Spiel hielt.

Im letzten Drittel versuchte Memmingen weiterhin alles. In der 48.Minute schlug es im Gehäuse der Gäste ein. Matej Pekr traf in Überzahl satt unter die Latte, was etwas Ballast von den Schultern nahm. Minuten später legten die Indianer nach. Donat Peter baute den Vorsprung in Überzahl aus, nachdem er kurz zuvor noch an der Latte scheiterte. Doch keine Minute später verkürzten die Gäste. Maximilian Söll traf von der blauen Linie zum 3:2. Dieser Spielstand versprach spannende Schlussminuten, dennoch behielt der ECDC die Oberhand. Matej Pekr versenkte kurz vor Ende der regulären Spielzeit eiskalt zum 4:2.

Mit diesem Heimerfolg im Rücken bestreiten die Indianer bereits am Sonntag das nächste Heimspiel. Gegner ist der Spitzenreiter aus Weiden. Spielbeginn ist um 18:30. Karten sind noch online verfügbar, die Indians erwarten mit 999 Zuschauern ein volles Haus und empfehlen den Vorverkauf zu nutzen.