Wölfe wollen zurück in die Erfolgsspur

Wölfe wollen zurück in die Erfolgsspur

Nach einer deutlichen 0:5-Niederlage am Dienstag in der Regensburger Donau-Arena steht es in der Serie 2:1 für unsere Wölfe. Es ist nichts passiert – die Vorzeichen haben sich nicht verändert. Regensburg muss gewinnen, um das vorzeitige Saisonaus zu vermeiden Unsere Wölfe können mit dem nächsten Sieg die Meisterschaft klarmachen. Zwei Chancen stehen unseren Cracks dazu noch zur Verfügung. Am morgigen Freitag um 19:30 Uhr findet das vierte Aufeinandertreffen in der best-of-five-Serie in der NETZSCH-Arena (live auf Sprade TV mit Co-Kommentator Sebastian Setzer bzw. in der Radio Euroherz Eiszeit) statt. Sofern Regensburg in Selb gewinnt, steigt das entscheidende fünfte Spiel am Sonntag, 25.04. um 17:00 Uhr in Regensburg. Das Wolfsrudel wird unverändert auflaufen: Verelst und Hirschberger fehlen weiterhin.

Formkurve

Auch wenn die Eisbären mit der Euphorie des Heimsiegs in die nächste Partie gehen können, bleiben sie weiter unter Druck: Sie müssen unbedingt gewinnen, wollen sie das entscheidende Spiel 5 am Sonntag erzwingen. Unsere Wölfe hingegen sind gewarnt, werden morgen von Beginn an hellwach sein und alles daransetzen, die Serie vorzeitig zu beenden und den Meistertitel in die Porzellanstadt zu holen. Eine mitreißende Partie ist vorprogrammiert.

Statistik

Abgesehen vom ersten Spielabschnitt im letzten Spiel in Regensburg ist die Defensive das Aushängeschild unserer Selber Wölfe über die gesamten Playoffs hinweg. Eine unfassbare Penaltykilling-Quote von 93,9 % (Regensburg 77,3 %) und nur 24 Gegentore in 11 Spielen (Regensburg 34 bei ebenfalls 11 Spielen) untermauern diese These. Sollten unsere Wölfe hier wieder zu ihrer alten Stärke zurückfinden, wird es für die Eisbären schwer werden, in der NETZSCH-Arena einen Sieg einzufahren.