Wölfe wollen auch am Bodensee siegen

Wölfe wollen auch am Bodensee siegen

Am vergangenen Dienstag holten sich unsere Selber Wölfe Spiel eins in der best-of-five-Serie Im Playoff-Viertelfinale gegen die EV Lindau Islanders. Nun müssen unsere Cracks die Reise an den Bodensee antreten. Headcoach Herbert Hohenberger muss voraussichtlich weiter auf Maximilian Hirschberger und Lukas Klughardt verzichten. Los geht es am Freitag, 26.03.2021, um 19:30 Uhr in Lindau (live auf sprade.tv bzw. in der Radio Euroherz Eiszeit). Die weiteren Termine sind: Sonntag, 28.03. (17:00 Uhr in Selb) und, falls erforderlich, Dienstag, 30.03. (19:30 Uhr in Lindau) sowie Donnerstag, 01.04. (19:30 Uhr in Selb).

Formkurve

Spiel eins wurde durch die Special Teams entschieden. Während unsere Wölfe drei ihrer vier Treffer im Powerplay erzielten, konnte Lindau keine einzige ihrer zahlreichen Überzahl-Möglichkeiten zum Torerfolg nutzen. Das Wolfsrudel brauchte am Dienstag im ersten Drittel einige Zeit, um so richtig ins Spiel zu kommen. Dies lag wohl unter anderem daran, dass man – im Gegensatz zu den Islanders – zuletzt nur noch wenig Spiele zu bestreiten hatte und einfach der Rhythmus fehlte. Dies sollte am Freitag aber kein Problem mehr darstellen. Dennoch müssen sich unsere Cracks um Kapitän Ondruschka auf einen harten Fight einstellen, denn Lindau wird alles daransetzen, den Heimsieg einzufahren.

Statistik

Beide Teams können sich auf starke Torhüter verlassen. Unser Goalie Weidekamp glänzte mit einer Fangquote von 96,7%, sein Gegenüber Di Berardo stand ihm mit einem Wert von 90,9% nicht viel nach. Die meisten Abschlüsse aufs Tor brachten auf unserer Seite Snetsinger mit sieben sowie Deeg mit fünf Versuchen. Fleißigster Schütze bei den Islanders ist bislang Ochmann mit fünf Schüssen, dicht gefolgt von Schneider, Heatley und Low mit jeweils vier Torabschlüssen.