You are currently viewing Woche der Wahrheit für die Ice Dragons

Woche der Wahrheit für die Ice Dragons

Heimspiel gegen Herne und auswärts in Hamm und Essen

Kampf um die Top 10 – der Herforder Eishockey Verein blickt auf eine ganz besondere Woche in der Oberliga Nord. Innerhalb von fünf Tagen stehen gleich drei richtungsweisende Spiele, die für das Erreichen der PrePlayOff-Plätze äußerst wichtig sind, für die heimischen Kufencracks auf dem Programm. Allerdings gerät der langgezogene Endspurt der dritthöchsten deutschen Eishockeyprofiliga zum wahren Abenteuer, denn aktuell haben sich mit den Saale Bulls Halle, den Black Dragons Erfurt, der EG Diez-Limburg und zuletzt auch den Moskitos Essen gleich vier Teams in eine Corona-Pause begeben, womit es an den einzelnen Spieltagen immer wieder Fragezeichen hinter den Spielansetzungen gibt.

Den Auftakt der Herforder Eishockeywoche bildet in der heimischen imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ das Nachholspiel gegen die Herne Miners. Die Mittwochsbegegnung startet zur ungewohnten Eishockeyzeit um 19.30 Uhr, wobei der Einlass ab 18.30 Uhr beginnt. Drei Mal hat es das HEV-Duell bereits in dieser Saison gegeben, wobei zuletzt die Ice Dragons in einem wahren Krimi mit 3:2 nach Verlängerung gewannen. Hierfür werden die Miners Revanche nehmen wollen, benötigen sie derzeit doch selbst jeden Punkt, um die PlayOffs zu erreichen und sich eine gute Ausgangslage für die Duelle mit den Süd-Oberligisten im Kampf um den DEL2-Aufstieg zu sichern. Das Spiel findet unter 2G-Bedingungen statt, lediglich im Drachenclub gelten 2G+-Regelungen. Karten sind online unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4172 bis zwei Stunden vor Spielstart erhältlich. Weitere Vorverkaufsstellen sind im Marktkauf Herford (Information Fachmarkt) sowie in allen Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen. Zudem wird das Spiel live auf www.sprade.tv übertragen. Tickets, die bereits zum ursprünglichen Termin gekauft waren, behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Am Freitag kommt es dann zum mit Spannung erwarteten vierten Derby bei den Hammer Eisbären. Die Gastgeber haben sich in den vergangenen Wochen noch einmal verstärkt und erzielten zuletzt auch Achtungserfolge und fuhren nach langer Zeit auch wieder Punkte ein. Zwar gewannen die Ice Dragons die bisherigen Saisonduelle, doch aufgrund der Tabellensituation hat das vierte Aufeinandertreffen für die Ostwestfalen fast schon einen Endspielcharakter und man darf gespannt sein, wer dieses Mal das Eis als Sieger verlässt. Das Auftaktbully ist um 20.00 Uhr in der beta Finanz Eissportarena.

Am Sonntag wartet dann das nächste Duell, dem eine besondere Bedeutung zukommt. Bei den Moskitos Essen geht es gegen den derzeitigen Hauptkonkurrenten um die PrePlayOff-Plätze. Nachdem Herford die ersten beiden Spiele gegen Essen gewann, folgte im letzten Aufeinandertreffen eine herbe Enttäuschung für die Ice Dragons. Mit 3:5 verlor die Mannschaft von Chefcoach Michael Bielefeld und kassierte somit die bislang einzige Niederlage gegen ein Team, das sich aktuell in den PlayDowns befindet. Herford möchte sich die verlorenen Punkte nun unbedingt zurückholen, wenn das Spiel um 18.30 Uhr in der Eissporthalle Essen-West beginnt. Abzuwarten bleibt jedoch, ob die Begegnung aufgrund der Corona-Pause der Moskitos zur Austragung kommt.

Alle verbleibenden 16 Spiele sind für den Herforder Eishockey Verein von nun an Endspiele um die PrePlayOff-Plätze, mit deren Erreichen man den sicheren Klassenerhalt realisiert hätte. Wie gefährlich PlayDowns zur Ermittlung eines Absteigers sein können, zeigt die aktuelle Coronalage. Da davon auszugehen ist, dass es in den PlayOff- und Playdown-Phasen keine Spielverlegungen mehr geben wird, würde eine Corona-Quarantäne das Saisonaus bedeuten, was in einer Abstiegsrunde fatal wäre. Zum Endspurt der Oberliga Nord Hauptrunde hoffen die HEV-Verantwortlichen, dass sich die lange Ausfallliste der Herforder Spieler wieder Stück für Stück verkleinern wird.

Die Herforder Eishockeyfans dürfen sich also auf spannende und dramatische Wochen und Spiele einstellen, wenn es darum geht, dass ihr Verein am Ende der Hauptrunde die Top10 erreicht.