You are currently viewing Wieder nach Landsberg: DSC will Revanche gegen Riverkings

Wieder nach Landsberg: DSC will Revanche gegen Riverkings

Am kommenden Donnerstag, einen Tag vor Heilgabend, geht es für die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger zum zweiten Mal binnen zwei Wochen nach Landsberg, wo man um 20 Uhr auf die heimischen Riverkings trifft.

Dabei dürften die Deggendorfer Kufencracks keine guten Erinnerungen an den ersten Auftritt in Landsberg haben. Nach einem desolaten zweiten Drittel lag der DSC mit 4:2 zurück und konnte sich auf im letzten Abschnitt nicht mehr zurück in die Partie beißen.

Generell scheinen die Deggendorfer in dieser Saison auswärts im zweiten Drittel besonders anfällig zu sein. Bei der Auswärtsniederlage gegen die Lindau Islanders am vergangenen Wochenende kamen die Ehrenberger-Schützlinge mit einer ähnlich schwachen Leistung im Mittelabschnitt ins Hintertreffen und konnten sich davon nicht mehr erholen.

Seit dem letzten Aufeinandertreffen beider Teams gab es für die Landsberger jedoch zwei Niederlagen. Auswärts bei den Höchstadt Alligators unterlag man knapp mit 4:3 und gegen den EC Peiting setzte es eine 2:6 Heimniederlage. Dennoch scheint ausgerechnet der DSC den Landsbergern zu liegen. Auch am ersten Spieltag der Saison brachten die Oberbayern die Deggendorfer an den Rande einer Niederlage. Damals setzte sich der DSC auf heimischem Eis knapp mit 3:2 durch.

Vor der Auswärtspartie gegen die Riverkings herrscht bei einer Personalie im Deggendorfer Kader Klarheit: Martin Podesva wird weiterhin für den DSC auflaufen. Die Verantwortlichen einigten sich mit dem 33-jährigen Tschechen auf eine weitere Zusammenarbeit bis zum 9. Januar 2022. Für den Deggendorfer SC war es wichtig, weiterhin mit zwei Kontingentspielern an den Start zu gehen, während man intensiv den Markt weiter nach einem passenden Spieler sondiert.

Spielbeginn am Donnerstagabend in Landsberg ist um 20 Uhr. Die Partie wird auf SpradeTV übertragen.