You are currently viewing Wichtiger Heimsieg: Indians schlagen Regensburg

Wichtiger Heimsieg: Indians schlagen Regensburg

Memmingen (mfr/fl). Der ECDC entschied das Spitzenspiel am Sonntagabend für sich. Gegen die Eisbären Regensburg gewann das Team von Sergej Waßmiller am Ende mit 3:1 und holte die nächsten wichtigen Punkte im Endspurt der Hauptrunde. Schon am Dienstag geht es für die Indians weiter, dann gastiert der EV Lindau am Hühnerberg.

Mit Jaro Hafenrichter kehrte eine wichtige Stütze zurück in die Mannschaft. Marco Eisenhut startete im Tor der Indians. Die Begegnung startete recht flott und intensiv. Beide Teams wollten sich nichts schenken und führten ein kampfbetontes Drittel. Der ECDC ging aber verdient in der siebten Minute in Führung. Alec Ahlroth drückte den Puck zum 1:0 in die Maschen. Memmingen spielte schneller und agiler als die Gäste aus der Domstadt. Tore fielen aber keine mehr, trotz mehrerer Gelegenheiten in Überzahl für die Eisbären.

Im zweiten Drittel, zumindest was die Spielanteile beider Teams angeht, zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Indians waren das aktivere Team und erhöhten folgerichtig auf 2:0. Ludwig Nirschl versenkte die Scheibe im Eisbären-Gehäuse. Jedoch wurde das Spiel zunehmend ruppiger, was den ausverkauften Hühnerberg in einen Hexenkessel verwandelte. An Spannung und Intensität fehlte es keinesfalls.

Im letzten Drittel kamen die Gäste zunächst zum Anschlusstreffer. Etwas überraschend versenkte Petr Heider zum 1:2 von der blauen Linie. Doch Memmingen ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Die Indianer spielten konzentriert und standen kompakt. Auch Marco Eisenhut glänzte im Tor der Maustädter. Der entscheidende und letztendlich verdiente Treffer zum 3:1 fiel in der 56.Minute. Nach schöner Vorarbeit von Jaro Hafenrichter war es Petr Pohl, der eiskalt einnetzte und den wichtigen Sieg im Spitzenspiel perfekt machte.

Zeit zum Regenerieren bleibt kaum, schon geht es Schlag auf Schlag weiter im Endspurt der Oberliga-Hauptrunde. Bereits am Dienstag kommt mit dem EV Lindau der nächste Gegner an den Hühnerberg. Das Team vom Bodensee konnte zuletzt zwei Erfolge, gegen Garmisch und Höchstadt einfahren und steht auf Platz 9 der Tabelle. Mit Martin Mairitsch und dem neuverpflichteten Nolan Redler stehen den Islanders zwei starke Kontingentspieler zur Verfügung. Die weiteren Leistungsträger sind die etablierten Kräfte Andreas Farny, Simon Klingler oder Florian Lüsch.

Die Indians, die sich mittlerweile auf Rang 2 vorgearbeitet haben, dürfen sich im Endspurt der Hauptrunde keinen Patzer mehr leisten, wenn sie noch einmal den Spitzenreiter Weiden angreifen wollen. Zuhause sind die Memminger bislang eine Macht, nur ein einziges Spiel musste man im Saisonverlauf abegben, das soll auch weiterhin so bleiben. Das Spiel am Dienstagabend beginnt um 20 Uhr, Tickets sind bereits im Vorverkauf verfügbar.