You are currently viewing Wichtiger Erfolg: Indians siegen im Spitzenspiel gegen Rosenheim

Wichtiger Erfolg: Indians siegen im Spitzenspiel gegen Rosenheim

Memmingen (fl/mfr). Der ECDC Memmingen eroberte in Rosenheim mit viel Leidenschaft und Einsatz drei wichtige Punkte. Nach Rückstand drehten die Indians das Spiel und ließen den Top-Favoriten aus Oberbayern damit leer ausgehen. 5:3 für die Rot-Weißen lautete der Endstand in einer packenden Begegnung.

Sergej Waßmiller nahm in seiner Aufstellung vor dem Spiel eine Änderung vor. Matej Pekr rückte in die zweite Angriffsreihe, Petr Pohl nahm seinen Platz in der ersten Angriffsformation ein. Joey Vollmer startete im Tor, doch er musste im ersten Drittel gleich hinter sich greifen. Die Starbulls Rosenheim lagen nach 20 Minuten mit 0:2 durch die Treffer von Draxlberger und Vollmayer in Führung, beide Tore fielen in Überzahl. Unterlegen waren die Memminger keinesfalls, doch die Hausherren von der Mangfall zeigten ihre Klasse im Powerplay.

Aufgeben war an diesem Abend aber keine Option, denn bereits eine Minute nach Wiederbeginn im zweiten Drittel war auf Seiten der Indianer Sergei Topol zur Stelle und verkürzte auf 1:2. Doch eine erneute Unterzahlsituation der Maustädter nutzten die Grün-Weißen durch Brandl aus und erhöhten somit auf 1:3. Daraufhin setzte Sergej Waßmiller einen neuen Impuls und brachte für Joey Vollmer den glänzend aufgelegten Marco Eisenhut ins Tor der Indians. Die Memminger und ihr aggressives Forechecking brachte die Starbulls zunehmend in Bedrängnis. In der 26.Minute war Christopher Kasten in Überzahl für die Indians erfolgreich. Von der blauen Linie aus versenkte er die Scheibe im Netz. Der Treffer zeigte Wirkung und Memmingen schnürte Rosenheim nun regelrecht ein. Der Ausgleichstreffer in 37.Minute war verdient: Leon Kittel bugsierte den Puck zum 3:3 über die Linie. Doch damit nicht genug, denn Linus Svedlund besorgte mit einem satten Handgelenksschuss in den Winkel die erstmalige Führung für den ECDC kurz vor der Pause.

Im letzten Drittel drängten die Hausherren im ROFA-Stadion auf den Ausgleich und die Kehrtwende. Doch die Mannschaft von Sergej Waßmiller hielt clever dagegen und machte mit dem 5:3 Empty-Net-Goal, welches Sergei Topol gutgeschrieben wurde, den Deckel drauf. Am Ende war es ein verdienter Sieg für die Maustädter.

Dieses hochintensive Spiel war nicht nur Werbung für Oberliga-Eishockey, sondern macht Lust auf mehr. Am Sonntag kommt es dann zum Spitzenspiel am Hühnerberg. Gegner ist der aktuelle Tabellenführer aus Weiden. Die Indians wollen mit lautstarker Unterstützung an einem vollen Hühnerberg ihre Heimserie gegen die Blue Devils ausbauen. Spielbeginn ist um 18:00, Karten können im Voraus online erworben werden.