You are currently viewing Weiterer Piranha für die EGDL.

Weiterer Piranha für die EGDL.

Der 22-jährige Philipp Seckel wechselt von Rostock nach Diez und besetzt eine Stelle als Verteidiger. Der Markt gibt aktuell kaum Leute aus der Defensive her, somit kann sich die EGDL glücklich schätzen, diese mit dem 1,78 m großen und 76 kg schweren Seckel zu besetzen 8 Scorerpunkte konnte er als Verteidiger vergangene Saison beisteuern und zeigt anhand von lediglich 7 Strafminuten, dass er auf saubere Art verteidigt, ohne durch unnötige Strafen den Gegner zu bevorteilen. 

Philipp Seckel hatte 2 entwicklungsreiche Jahre in Rostock verbringen dürfen und wollte nun etwas Neues erleben, einen neuen Verein aufsuchen und wandte sich daher an seinen Berater Jay Luknowsky. Dieser trat mit mehreren Vereinen in Kontakt, u.a. auch zu Arno Lörsch, dem Sportlichen Leiter der Rockets.  

„Ich wollte ein neues Kapitel in Sachen Eishockey aufschlagen. Der Kontakt zu Arno Lörsch war super und das, was er mir sagte, seine Visionen deckten sich mit dem, was ich gerne machen würde, welche Rolle ich in einem Verein übernehmen möchte. Auch zu sehen das hier der gesamte Verein, von Betreuer über Medien-Team, bis hin zum Vorstand alle an einem Strang, an einem Ziel arbeiten, das hat mir gefallen“, erzählt Seckel über seinen Wechsel. 

Über seine Ziele sagt der gebürtige Kölner: „Ich würde gerne an die vorherige Saison anknüpfen und wieder stark spielen. Mit dem Team will ich natürlich so viele Siege einfahren wie nur möglich und auch die Playoffs möchte ich erreichen. Die bisherige Zusammenstellung des Teams finde ich gut. Erfahrene Spieler wie die 3 Letten und auch Marcel Kurth, gemischt mit jungen aber Oberligaerfahrenen Spielern und einige Jüngere, die ihr erstes Seniorenjahr haben werden. Gerade in der vergangenen Saison konnte man bei der EGDL sehen, egal wer oder wie viele auf dem Eis standen, man hat immer Charakter gezeigt und gekämpft, egal wie gut die Chancen standen. Diese Mentalität war beeindruckend und wir werden dies auch in der kommenden Saison wieder zeigen.“ 

 In Diez trifft Seckel auf seinen ehemaligen Rostocker Teamkollegen und sehr guten Freund Maximilian Herz. Letzterer freut sich auf den Transfer und sagt: „Philipp ist ein Typ der für seine Mitspieler einsteht und sich für nichts zu schade ist. Es geht auch mal dahin, wo es weh tut. Abseits vom Eis ist er ein cooler Typ, mit dem das Team viel Spaß haben wird. Ich freue mich das wir ein weiteres Jahr zusammenspielen dürfen.“  

Mit der Verpflichtung von Philipp Seckel hat die EG Diez-Limburg einen wichtigen Schritt in Richtung defensiver Stabilität getätigt. 

Hier der bisherige Kader für die kommende Saison: 

Tor: Jonas Vogt, Tim Stenger, Tommi Steffen 

Verteidigung: Lorenzo Valenti, Jan Wächtershäuser, Torben Reuner, Philipp Seckel 

Sturm: Lauris Bajaruns, Sandis Zolmanis, Egils Kalns, Niko Lehtonen, Marcel Kurth, Paul König, Maximilian Herz, Noam Sherf, David Lademann