Vierter Sieg der Wölfe in der Vorbereitung

Vierter Sieg der Wölfe in der Vorbereitung

Selber Wölfe vs. EXA Icefighters Leipzig 8:1 (4:0; 1:0; 3:1)

Das nächste Vorbereitungsspiel verlief für unsere Wölfe mehr als nur erfolgreich. Unser Neuzugang Marius Möchel, der heute sein erstes offizielles Spiel für unsere Selber Wölfe bestreiten durfte, hat sich sehr gut in die Mannschaft integriert.

Wölfe klar im Vorteil

Das Drittel begann mit klaren Vorteilen für unsere Jungs, die unseren Gästen immer wieder den Puck abnehmen konnten und einige Torschüsse gleich in den ersten Minuten generierten. Leipzig wirkte, als würden sie mit stumpfen Kufen auf dem Eis stehen. So nutzte Slavetinsky in der fünften Minute seine Chance, den Puck Snetsinger so geschickt zuzuspielen, dass dieser ihn am Goalie der Leipziger vorbei zum 1:0 im Netz zappeln lies. Nur wenige Sekunden später legte Schiener bereits zum 2:0 nach. Unsere Wölfe ließen den Leipzigern kaum die Chance ihre Hälfte zu verlassen, daher konnte Zimmermann in der zehnten Minute Hammerbauer so gut bedienen, dass dieser erst auf 3:0 und einige Minuten später sogar auf 4:0 erhöhte.

Zäher Mittelabschnitt

Im Mittelabschnitt waren es die Gäste, die unsere Wölfe unter Druck setzten und unseren Goalie forderten. Die Akteure ließen auf beiden Seiten nicht locker, es wurden die nächsten Tricks ausgepackt, aber keiner führte zum Erfolg. Nach einigen Strafzeiten auf beiden Seiten krempelten unsere Jungs die Ärmel hoch und drängten die Icefighters zurück, ließen keine Querpässe mehr zu und vereitelten einige vielversprechende Angriffe der Gäste. Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels waren es Schiener und Slavetinsky, die den Puck auf Verelst brachten und dieser nur noch aufziehen musste, um das 5:0 zu erzielen.

Wölfe geben nochmals Gas

Im letzten Spielabschnitt wurde immer mehr klar, dass unsere Jungs stärker denn je sind. Das Tempo wurde wieder angezogen. Diesmal war das Glück auf der Seite der Leipziger, die in der 51. Minute durch Slania auf 5:1 verkürzen konnten. Aber dies blieb nicht ohne Antwort von Deeg, der auf Zuspiel von Gare und Klughardt das 6:1 erzielte. Dies waren aber nicht die letzten Tore im letzten Drittel, Schiener durfte noch zum 7:1 und Hechtl zum Endstand von 8:1 einnetzen.

Mannschaftsaufstellungen und Statistik

  • Selber Wölfe: Mnich (Weidekamp) – Ondruschka, Silbermann, Slavetinsky, Hoffmann, Linden, Otte, Wenisch – Klughardt, Gare, Deeg, Möchel, Snetsinger, Verelst, Hammerbauer, Zimmermann, Schiener, Hirschberger, Hechtl
  • EXA Icefighters Leipzig: Hoffmann (Glatzel) – Miethke, Fischer, Hofverberg, Virch, Hannon, Lilik – Warttig, Velecki, Slania, Bräuner, Eichelkraut, Israel, Zille, König
  • Tore: 5. Min. 1:0 Snetsinger (Slavetinsky); 5. Min. 2:0 Schiener (Hammerbauer); 10. Min. 3:0 Hammerbauer (Zimmermann); 14. Min. 4:0 Hammerbauer (Zimmermann, Schiener); 37. Min. 5:0 Verelst (Linden, Slavetinsky; 5/4); 51. Min. 5:1 Slania (Warttig, Virch); 52. Min. 6:1 Deeg (Gare, Klughardt); 57. Min. 7:1 Schiener (Ondruschka, Deeg; 5/4); 59. Min. 8:1 Hechtl (Hoffmann)
  • Strafzeiten: Selb 6; Leipzig 10
  • Schiedsrichter: Harrer (Martmer, Preiß)
Menü schließen