You are currently viewing Vierter Derbysieg für die Ice Dragons

Vierter Derbysieg für die Ice Dragons

5:2-Erfolg bei den Hammer Eisbären

Erster Drei-Punkte-Sieg in 2022 – der Herforder Eishockey Verein hat in der Oberliga Nord seine lange Niederlagenserie gestoppt und das Westfalenderby bei den Hammer Eisbären verdient mit 5:2 (1:0/2:1/2:1) gewonnen. Zwar gab es in der Vergangenheit mit Sicherheit spektakulärere Duelle beider Teams, doch angesichts der dünnen Spielerkader auf beiden Seiten wurde zumindest ordentlich auf dem Eis gearbeitet. Während Hamm lediglich 12+2 Spieler in den eigenen Reihen hatte, standen Chefcoach Michael Bielefeld immerhin 13+2 Akteure zur Verfügung. Nach langer Pause gab auch Gleb Berezovskij ein gelungenes Comeback auf Seiten der Ice Dragons, die zudem in Philip Lehr einen sehr starken Rückhalt im eigenen Gehäuse hatten.

Von Beginn an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Oftmals führten dabei Ungenauigkeiten im Spielaufbau zu Chancen, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. In der 7. Minute traf dann jedoch Max Pietschmann in einer Überzahlsituation und arbeitete den Puck am Hammer Torwart Daniel Filimonow vorbei zum 1:0. In der Folge rückte HEV-Goalie Philip Lehr in den Brennpunkt, der einige Möglichkeiten der Gastgeber vereitelte, womit es mit der knappen Herforder Führung in die erste Drittelpause ging.

Die Ice Dragons erhöhten nun ein wenig den Druck, mussten zwar zunächst eine Unterzahl überstehen, erzielten dann jedoch durch Ralf Rinke das 2:0 (28.). Der HEV setzte nun nach und als rund die Hälfte des Spiels vorbei war, machte Justin Unger mit einem starken Schuss das 3:0. Die Eisbären arbeiteten sich jedoch wieder zurück ins Spiel und kamen durch Kyle Brothers in der 35. Minute noch vor der letzten Pause zum 1:3.

Im letzten Spielabschnitt meisterte Herford zunächst erneut eine Unterzahlsituation, bevor Ralf Rinke in der 49. Minute auf 4:1 erhöhte. Hamm versuchte noch einmal sich zurück zu kämpfen, scheiterte allerdings immer wieder an Philip Lehr, der mit vielen Glanzleistungen seinem Team lange den Drei-Tore-Vorsprung sicherte. Schließlich gelang es Christopher Schutz in der 54. Minute doch noch, den Herforder Goalie zu überwinden und so wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend. Rund 60 Sekunden vor dem Ende setzte aber Elvijs Biezais den Schlusspunkt zum 5:2, als er den Puck bei einem Konter im leeren Tor unterbrachte.

„Wir haben heute verdient gewonnen und in Philip Lehr einen überragenden Rückhalt gehabt“, resümierte Coach Michael Bielefeld im Anschluss an die Begegnung. Herford hat sich mit dem Sieg die theoretische Chance am Einzug in die PrePlayOff-Runde erhalten. Sollten die Ice Dragons am Freitag das letzte Heimspiel ab 20.30 Uhr in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ gegen die EG Diez-Limburg gewinnen und die Rostock Piranhas ihre letzten drei Duelle ohne Punktgewinn beenden, würde man sich sogar noch auf den 10. Tabellenplatz verbessern. Tickets für das Hauptrundenfinale am Freitag gibt es im online-Vorverkauf unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4560 sowie im Marktkauf Herford (Information Fachmarkt) und den Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen. Zudem öffnet eine Abendkasse ab 19.30 Uhr, sofern noch ausreichend Tickets vorhanden sind. Das Spiel findet unter 2G+-Bedingungen ohne Maskenpflicht statt.