You are currently viewing Verteidiger im Doppelpack!

Verteidiger im Doppelpack!

Jetzt sind wir einen großen Schritt weiter, was die Kadertiefe angeht. „Wir haben letzte Saison und speziell dank Corona gesehen, dass wir einfach mehr Spieler brauchen.“, so Coach Anton Saal. Und genau deswegen ist der aktuelle Doppelpack aus Manuel Bartsch und Justin Bachmann Grund für viel gute Laune bei unseren Verantwortlichen.

Bartsch kam vor zehn Jahren aus dem Nachwuchs des TSV Peißenberg zu uns an die Peitnach und trägt seitdem (U18, U19, U20) unsere Farben. Insgesamt verzeichnet er 235 Oberliga – Pflichtspiele bei 46 Punkten. Dass es nicht bereits etliche mehr sind, liegt an seinem Verletzungspech, das ihn bisher verfolgt hat. „Manuel zu überzeugen weiterzumachen, war letzten Endes nicht schwer.“, so Toni Saal. „Klar, nach seiner erneuten Verletzung in der letzten Spielzeit war die Laune natürlich im Keller, aber wir haben ihm Zeit gelassen, sich zu überlegen was das Beste für ihn ist. Als wir dann eine Entscheidung von ihm brauchten, hat er allerdings sofort zugesagt.“

Bartsch gilt als talentierter Allrounder, war eigentlich gelernter Stürmer ist aber seit Längerem schon zum Verteidiger umgeschult und erledigt seine Aufgaben dort dank seines Tempos und seiner körperlichen Präsenz sehr gut. „Bartschi ist ein sehr wichtiger Verteidiger für uns, vor seiner aktuellsten Verletzung war er definitiv Top 4! Er ist schnell, athletisch und flexibel einsetzbar, für mich als Trainer daher Gold wert. Und wenn er endlich mal das Glück hat verletzungsfrei zu bleiben, wird das deutlich zu sehen sein.“, ist sich Saal sicher, ergänzt aber auch: „Er gehört nicht mehr zu den jungen Spielern, kann den nächsten Schritt machen und soll das auch. Ich bin sehr froh, dass Manuel sich durchbeißt und weitermacht!“

Ähnlich sieht das auch unser Teammanager Ty Morris: „Manuel Bartsch ist ein erfahrener Spieler, der ganz einfach zum EC Peiting gehört. Er spielt auch in der Kabine eine tragende Rolle und wir sind ganz einfach froh, dass er seine Verletzung bislang gut übersteht und weiter Teil der Zukunft des Clubs ist!“

Dazu kommt eine Neuverpflichtung aus dem Nachwuchsbereich des SC Riessersee: Justin Bachmann wechselt vom Werdenfels in den Pfaffenwinkel. „Das hängt viel mit meiner Ausbildung zum Bankkaufmann zusammen, ich möchte ganz einfach Beruf und Sport kombinieren und hier passt beides gut zusammen.“, so er 19 – Jährige. Bis 2021 war Bachmann in Ingolstadt zuhause, dürfte also von daher unsere Eishalle schon kennen. Dann ein Jahr SCR, jetzt EC Peiting. „Hier sehe ich die für mich beste Perspektive auf Eiszeit in der Oberliga!“, zeigt er sich ambitioniert. „Ich durfte bereits in der Oberligamannschaft des SCR mittrainieren und denke, ich kann es auf Oberliganiveau packen. Bei Clubs wie Ingolstadt ist der Schritt ins Herreneishockey, also in die DEL doch sehr groß.“, ordnet Bachmann, der sich selbst als Offensivverteidiger sieht („Ich arbeite gerne in beide Richtungen, liebe es aber sehr, nach vorne zu pressen!“) die Lage recht realistisch ein. „Jetzt freue ich mich sehr auf Peiting!“

Das sehen unsere Verantwortlichen ähnlich: „Justin Bachmann ist für uns ein absoluter Perspektivspieler.“, so Coach Saal. „Er ist ein talentierter Defender, hat viel Potenzial, was er im Nachwuchs schon unter Beweis gestellt hat. Klar ist aber auch, dass er noch kein gestandener Oberliga – Verteidiger ist, aber wir glauben an ihn und werden sehen, wie weit er es bei uns packt. Es ist ganz einfach so: wer jungen Spielern eine Chance gibt, der bekommt Leistung zurück!“, ist sich Saal sicher. Teammanager Ty Morris liegt mit ihm dabei voll auf einer Linie: „Ich bin sehr froh, dass wir einem weiteren jungen Spieler die Chance geben können zu zeigen, dass er’s bei den Profis schaffen kann. Justins Stärke ist auf alle Fälle die Offensive, was er als Topscorer des SCR in der DNL2 unter Beweis gestellt hat, wir sind sicher, dass er Potenzial ohne Ende hat.“

Justin Bachmann kommt mit der Empfehlung von 26 Punkten (11 Tore, 15 Assists) in 35 Spielen vom SCR zu uns.

Na dann: willkommen zurück, Bartschi und herzlich willkommen neu bei uns, Justin! Viel Spaß und Erfolg wünschen wir euch und natürlich eine gesunde kommende Saison.

Simon Fritzenschaft