You are currently viewing Verabschiedung Jörn Weikamp und Pause Philipp Brinkmann

Verabschiedung Jörn Weikamp und Pause Philipp Brinkmann

Jörn Weikamp verlässt die Ice Dragons
Philipp Brinkmann pausiert

Der Herforder Eishockey Verein geht ohne Jörn Weikamp und Philipp Brinkmann in die kommende Saison. Während der 27jährige Weikamp die Ice Dragons verlässt, wird Philipp Brinkmann zunächst aufgrund seines Studienendes und des beginnenden Arbeitslebens pausieren.

Drei Spielzeiten lief Jörn Weikamp für die Ostwestfalen auf, absolvierte in dieser Zeit 120 Spiele, erzielte 19 Tore und gab 29 weitere Torvorlagen. Der Stürmer überzeugte immer wieder durch seinen Einsatzwillen, ging auf dem Eis weite Wege und war auch in den beiden Oberligajahren ein wichtiger Bestandteil im Kader der Ice Dragons. „Jörn ist nicht nur weite Wege auf dem Eis gegangen, sondern hat auch weite Wege zum Training und zu den Spielen auf sich genommen. Zudem ist er auch berufstätig und irgendwann ist das nicht mehr zumutbar, beides miteinander zu verbinden und sich 100km ins Auto zu setzen, um zum Eishockeytraining zu fahren. Jörn hat da sehr viel auf sich genommen in der Vergangenheit und dafür und für seinen unermüdlichen Einsatz auf dem Eis danken wir ihm“, äußert sich der Stellvertretende Vorsitzende Sportliche Leitung Sven Johannhardt zum Abgang von Jörn Weikamp.

Neben dem Stürmer muss der HEV auch auf einen Verteidiger verzichten. Philipp Brinkmann wird in der kommenden Spielzeit nicht zur Verfügung stehen. Für das Herforder Urgestein hat der berufliche Werdegang nun absolute Priorität, denn neben seinem Studienende steht auch das Berufsleben auf der Agenda des 29jährigen. So hängt Philipp Brinkmann seine Schlittschuhe nicht an den Nagel, sondern stellt sie zunächst erst einmal lediglich in die Ecke, wo sie aus Sicht der Ice Dragons hoffentlich gut erreichbar bleiben, sobald für den Defensivmann Beruf und Sport wieder vereinbar sind. In der vergangenen Saison spielte Philipp Brinkmann 42 Mal für seine Ice Dragons, traf 2 Mal und gab weitere 8 Torvorlagen und es bleibt zu hoffen, dass der „Herforder Junge“ irgendwann wieder für seinen HEV auflaufen wird.

Die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins bedanken sich bei Jörn Weikamp und Philipp Brinkmann für zahlreiche Spiele im Trikot der Ostwestfalen und wünschen beiden alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Sven-Olaf Mayer