U18-Männer-Nationalmannschaft beginnt abschließende Vorbereitungsphase vor Abflug zur IIHF-U18-WM

U18-Männer-Nationalmannschaft beginnt abschließende Vorbereitungsphase vor Abflug zur IIHF-U18-WM

Die U18-Männer-Nationalmannschaft nimmt die Tage vor der Abreise zur U18-WM in die USA mit einem großen Aufgebot in Angriff. U18-Bundestrainer Steffen Ziesche hat vier Torhüter, elf Verteidiger und 19 Stürmer für die abschließende Vorbereitungsphase in Deutschland nominiert. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. trifft sich vom heutigen Mittwoch an bis Sonntag in Füssen, bevor am Montag (19. April) der Abflug in die Vereinigten Staaten zur IIHF-U18-WM (26. April bis 6. Mai) folgt.

Alle Spieler, die für das Vorbereitungscamp nominiert wurden, reisten mit einem negativen Coronatest an, werden in der Folge weiterhin täglich getestet und halten sich an strenge Hygienevorgaben. In den US-Bundesstaat Texas mit den WM-Spielorten Frisco und Plano wird DEB-Coach Ziesche dann einen Kader von 22 Spielern und drei Torhütern mitnehmen. Die Mannschaft wird sich zunächst mit internen Trainingsspielen bestmöglich auf die U18-WM einstimmen, hofft aber nach wie vor auf ein Testspiel vor Ort und damit eine Standortbestimmung vor dem Turnierbeginn gegen Tschechien am 26. April (23 Uhr deutscher Zeit).

U18-Bundestrainer Steffen Ziesche: „Wir nehmen den Kader aus Phase zwei mit, um gut zu trainieren und auch abgesichert zu sein, für den Fall, dass wir bis zur Abreise noch Ausfälle kompensieren müssen. Wir wollen das Ansteckungsrisiko maximal möglich reduzieren, werden uns alle sehr diszipliniert verhalten und keinerlei Kontakt nach außen haben. Rein spielerisch wollten wir eigentlich schon weiter sein, als wir jetzt sind, aber der Abbruch der letzten Maßnahme kam uns da natürlich in die Quere. Wir werden deshalb einen Großteil der Zeit mit taktischen Themen beschäftigt sein. Für den WM-Kader habe ich schon eine Vorstellung, aber wir müssen abwarten wie die gesundheitliche Situation ist und lassen auch die letzten Trainingseindrücke noch mit einfließen.“