You are currently viewing Trotz zweier Niederlagen ordentliche Leistungen gegen Memmingen und Peiting

Trotz zweier Niederlagen ordentliche Leistungen gegen Memmingen und Peiting

Im ersten Spiel des Wochenendes trafen die Riverkings auf die Memmingen Indians. Der HCL begann bei diesem Auswärtsspiel zunächst mit gutem Forechecking und konzentriert in der Defensive. In der 7. Minute traf dann allerdings doch der Tabellenzweite zur 1:0 Führung. Matej Pekr zog in Überzahl von der blauen Linie ab und versenkte den Puck im Landsberger Gehäuse. In der Folge geriet der HCL schwer unter Druck und konnte sich phasenweise nicht aus dem eigenen Drittel befreien. Abermals Pekr konnte deshalb mit einer feinen Einzelleistung zum 2:0 treffen. Allerdings konnten die Riverkings 17. Sekunde vor der 1. Drittelpause nach einer schönen Kombination über Jussi Nättinen durch Mika Reuter zum 2:1 Anschlusstreffer abschließen.

Im 2. Drittel kamen der HCL etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich immer wieder eigen gute Chancen, auch wenn Memmingen mehr Spielanteil hatte. Insgesamt verteidigte man cleverer und mit mehr Druck auf den Gegner. Nichtsdestotrotz erzielte Memmingen durch den dritten Treffer des überragenden Kontigentspielers Matej Pekr das 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine zur zweiten Drittelpause.

Im Dritten Drittel nutzte nach vier Minuten Frantisek Wagner einen Fehler im Spielaufbau der Memminger zum 2:3 Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später fand ein Schuss von der Blauen Linie den Weg durch das Gewusel vor dem Tor von Jonas Stettmer zum 4:2 für die Gastgeber. Als der überragende Matej Pekr zum 5:2 treffen konnte, schien die Messe gelesen. Landsberg kämpfte allerdings bis zum Schluss weiter und traf durch Adriano Carciola zum 5:3. In der Folge setzte Trainer Sven Curmann alles auf eine Karte und machten weiter Druck auf das Tor von Joey Vollmer. Allerdings gelang ihnen kein weiterer Treffer und so blieb es beim 5:3 für den Favoriten.

Beim letzten Heimspiel der Saison gegen den EC Peiting kamen der HCL gut aus der Kabine und machte von Anfang an Druck auf das Tor von Gästetorwart Andreas Maag. Es war noch keine Minute gespielt, da bediente Frantisek Wagner Patrik Rypar, dieser zog direkt ab und Nico Strodel fälschte unhaltbar zum 1:0 für die Gastgeber ab. In der Folge entwickelt sich ein munteres Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten, beide Torhüter waren allerdings stets sicher zur Stelle. In der 13. Minute konnte allerdings Peiting nach einem nicht geahndeten Foul an Mika Reuter im gegnerischen Drittel einen Konter durch Lukas Gohlke zum 1:1 abschließen. Der Puck wurde dabei von Landsbergs Verteidigung unhaltbar abgefälscht. Landsberg arbeitete weiter nach vorne. Bei einer dieser Aktion spielte Jussi Nättinen an der roten Linie einen fatalen Fehlpass und Dominic Krabbat verwertete diese Chance zum 1:2 für die Gäste.

Im zweiten Drittel entwickelte sich wieder ein offener Fight, den allerdings kurz vor der zweiten Drittelpause Luis Postel zum 1:3 für Peiting nutzen konnte. Landsberg spielte auch in diesem Drittel gut mit, allerdings mangelte es an der Chancenverwertung.

Als im letzten Drittel zwei Minuten nach dem Drittelbeginn ein eigentlich harmloser Schuss von Maximilian Söll Landsbergers Goalie Michael Güßbacher überraschte und zum 1:4 in den Maschen einschlug, verlor der HCL kurzeitig völlig den Faden. Knapp zwei Minuten später traf Marco Habermann in Überzahl zum 1:5. Landsberg kämpfte zwar weiter und konnte durch einen sehenswerten Treffer von Frantisek Wagner auf 2:5 verkürzen. Mehr war allerdings bis Sekunden vor Schluss nicht mehr zu holen und so war der Treffer von Mika Reuter zum 3:5 nur noch Ergebniskorrektur.

Zum letzten Auswärtsspiel treten die Riverkings nun am Dienstag 8.3. beim Deggendorfer EC an.
Die Verantwortlichen planen nun für Sonntag 27.3. die Saisonabschlussfeier mit Trikotversteigerung. Näheres wird noch bekanntgegeben.