You are currently viewing Trotz Führung: Indians verlieren in Füssen

Trotz Führung: Indians verlieren in Füssen

Memmingen (fl/mfr). Der ECDC Memmingen musste am Sonntagabend eine Niederlage beim EV Füssen hinnehmen. Eine 3:1 Führung wurde im letzten Drittel noch aus der Hand gegeben, sodass die Siegesserie der Maustädter zu Ende geht. Das nächste Heimspiel findet dann bereits am kommenden Sonntag statt, zu Gast ist Passau.

Die Indians gingen im ersten Drittel nach nicht einmal einer gespielten Minute in Führung. Donát Péter war der Torschütze zum 1:0 Blitzstart. Doch der EVF glich in Powerplay durch Wiedemann in der 11.Minute aus. Sergei Topol, mit einem abgefälschten Schuss von Christopher Kasten stellte aber die Führung für den ECDC im Anfangsdrittel nochmals her. Mit 2:1 für die Indians ging es in die Pause.

Im zweiten Drittel bauten die Rot-Weißen den Vorsprung durch Linus Svedlund in Überzahl aus (32.Minute). Trotz der 3:1 Führung tat man sich gegen die Ostallgäuer vom Kobelhang schwer, die den Spielaufbau der Maustädter schon früh störten und sehr aggressiv dagegen hielten.

So drehte der EV Füssen die Partie im letzten Drittel. Durch die Tore von Nadeau und Vogl kam der Altmeister zum Ausgleich, was die Indianer völlig aus der Bahn geworfen hatte. Der EVF nutzte den Auftrieb und ging durch Noack in der 50.Minute erstmals in Führung. Den Schlusspunkt setzten die Schwarz-Gelben mit dem Empty-Net-Goal zum 5:3 durch Routinier Christian Krötz in der Schlusssekunde.

Trotz der Niederlage richtet sich der Blick für die Memminger bereits auf das kommende Wochenende. Am Freitag reisen die Indianer zum letztjährigen Viertelfinalgegner nach Regensburg. Am Sonntag folgt dann das nächste Heimspiel am Hühnerberg gegen Passau. Tickets für die Heimpartie sind bereits erhältlich.