You are currently viewing Trainingsmanagement wird jetzt noch effektiver!

Trainingsmanagement wird jetzt noch effektiver!

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Mittlerweile hat die Digitalisierung auch in der Eishockeywelt Einzug gehalten, um den Alltag von Sportmanagern, Trainern und Betreuern zu erleichtern. Die Stapel von unübersichtlichen Excel-Sheets zur Organisation von Trainings oder Kaderlisten gehören immer öfter der Vergangenheit an. Vorreiter auf diesem Gebiet sind zweifellos die Tools von „My Ice Hockey“ und „hockeydata/Game Pitch“, die jetzt auch gemeinsame Wege gehen. Aber worum geht es hier genau und wie profitieren Coaches davon?

Das Athleten- und Teammanagementsystem „My Ice Hockey“ wurde vom Schweizer Unternehmen Force8 entwickelt und zielt darauf ab, die Trainings-, Spiel- und Saisonplanung einfacher und effizienter zu gestalten. Trainer können hierbei aus einer Fülle an Funktionen wählen, sei es die ideale Übung zum Verfeinern des Spielaufbaus aus über 2000 vorinstallierten Übungen, der Planung von Saison- bis hin zu Tagestrainings oder das Monitoring der Einhaltung des individuellen Ausbildungskonzeptes. Das Ziel der Schweizer ist hier klar definiert: durch das Managementsystem soll den Trainern mehr Zeit für das Team auf dem Eis geschaffen und auch die Kommunikation mit den Eltern und Betreuern verbessert werden. Was beim Streben nach Effizienz bis dato jedoch noch fehlte, war die automatische Synchronisation mit den offiziellen Statistiksystemen, die im deutschsprachigen Raum im Einsatz sind. Hier kommt es nun aber zu einer Symbiose.

Ergänzt wird die Softwarelösung für Coaches ab sofort durch eine Schnittstelle zur Systemwelt von „hockeydata/Game Pitch“. Diese beiden Namen sind in Mitteleuropa keine Unbekannten, der österreichische Softwareanbieter „hockeydata“ und seine deutsche Marke „Game Pitch“ statten seit Jahren die Verbände und zahlreiche Ligen in Österreich und Deutschland mit ihren Management- und Statistik-Tools aus. So werden die offiziellen Spielberichte über die Software „e-grep“ elektronisch erfasst und die Statistiken automatisch und live auf den unterschiedlichsten Websites und Applikationen dargestellt. Aber beispielsweise auch die Kadermeldungen, Spielertransfers und die generelle Administration der Verbände in Deutschland und Österreich laufen über die Systeme von „hockeydata“ bzw. „Game Pitch“. Eine Zusammenarbeit zwischen den Firmen „hockeydata/Game Pitch“ und „My Ice Hockey“ war somit nur eine Frage der Zeit.

Wie sieht diese konkret aus?

Allen Vereinen, die bereits das Statistiksystem von „hockeydata“ oder „Game Pitch“ verwenden, bietet sich nun die Möglichkeit alle Statistiken, Daten und auch Spielpläne direkt mit „My Ice Hockey“ zu synchronisieren. Umgekehrt ist auch eine Funktion geplant, durch welche Coaches ihre Aufstellungen von „My Ice Hockey“ nicht mehr manuell im jeweiligen Statistiksystem eintragen müssen. Diese sollen zukünftig automatisch per Schnittstelle in das System von „hockeydata“ resp. „Game Pitch“ übernommen werden.

Die Vor- und Nachbereitung von Spielen kann auf diese Weise nun noch effizienter gestaltet werden, wodurch sich die Coaches noch besser auf ihre Teams konzentrieren können. Beide Firmen arbeiten im Rahmen ihrer Kooperation weiterhin eng an weiteren Innovationen und Benefits für den Eishockeysport. Man darf also gespannt sein, welche Neuerungen die beiden Softwareschmieden der Eishockeywelt in Zukunft noch präsentieren werden.