Topspiel am Hühnerberg: Direktes Duell gegen Rosenheim

Topspiel am Hühnerberg: Direktes Duell gegen Rosenheim

Memmingen (mfr). Am Freitagabend kommt es zum Spitzenspiel in der Oberliga-Süd. Wenige Spieltage vor Ende der Meisterrunde empfängt der Tabellenführer aus Memmingen die Starbulls Rosenheim (3.). Nur wenige Zähler liegen zwischen Platz 1 und 5, jeder Punkt zählt. Die Partie startet um 20 Uhr, Tickets sind weiterhin verfügbar.

Ab in den Endspurt der Oberligen. Nur noch vier Spiele sind im Süden zu absolvieren, die Ausgangslage könnte dabei kaum spannender sein. Der ECDC Memmingen geht als Tabellenführer in die entscheidende Phase, auch wenn die Konkurrenten immer näher rücken. Bedingt durch die starken Leistungen des SC Riessersee in den vergangenen Wochen streiten sich nun fünf Teams um das Heimrecht in den Playoffs sowie den Meistertitel in den ausstehenden Partien. Ein möglicherweise bereits vorentscheidendes Duell findet dabei am Freitag am Hühnerberg statt. Der ECDC Memmingen empfängt die Starbulls Rosenheim und will den Vorsprung auf die Oberbayern, im Moment beträgt dieser drei Punkte, ausbauen.

Die Starbulls gelten als äußerst ambitioniert und wollen in diesem Jahr deutlich erfolgreicher als in den vergangenen Spielzeiten abschließen. Hinter der Bande ist dafür John Sicinski verantwortlich, der auf ein stark besetztes Team zurückgreifen kann. Im Tor hat sich bei den Oberbayern Neuzugang Andreas Mechel festgespielt, er war zu Saisonbeginn noch für die Tölzer Löwen (DEL2) aktiv. Die Defensive wird von Maximilan Vollmayer, einem der gefährlichsten Verteidiger der Liga, angeführt. Gemeinsam mit den erfahrenen Tobias Draxinger und Matthias Bergmann soll er Gegentore durch die Memminger Offensive verhindern. Im Angriff verfügt das Team von der Mangfall über starke Scorer wie Josh Mitchell, Alexander Höller oder Michael Baindl. Neu hinzugekommen ist US-Amerikaner Jake Smith, der bislang starke Zahlen aufweist und den verletzten Ex-Memminger Tadas Kumeliauskas würdig vertritt.

Bei den Indians gab es unter der Woche einen erneuten Ausfall zu vermelden. Jannik Herm wird mit einer Verletzung an der Hand mehrere Wochen ausfallen. Ansonsten dürfte Sergej Waßmiller, bis auf die Langzeitverletzten, aber alle Mann an Bord haben, um Rosenheim Paroli zu bieten. Die bisherige Bilanz gegen die Gün-Weißen ist relativ ausgeglichen. Je einen Sieg vor eigener Kulisse durften die Kontrahenten feiern, die dritte Partie wurde erst im Penaltyschießen zugunsten des ECDC entschieden. Mit nur drei Punkten Vorsprung auf Rosenheim und sogar nur zwei Zählern auf den ärgsten Verfolger aus Regensburg, sind die Indianer zum Punkten verdammt, wenn sie auch nach diesem Spieltag noch an der Tabellenspitze thronen wollen. Die weiteren Gegner des ECDC vor den Playoffs heißen Lindau, Selb und Füssen.

Tickets für das Spiel am Freitag sind im Vorverkauf sowie an den Abendkassen erhältlich. Die Indians hoffen auf zahlreiche Unterstützung, um den Heimvorteil gegen den starken Gegner nutzen zu können.

Menü schließen