Tom Lorer wird ein Ice Dragon

Tom Lorer wird ein Ice Dragon

Von den Eisbären zum HEV – die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hammer Eisbären nach Ostwestfalen und wird zukünftig die Offensive der Ice Dragons verstärken.

Tom Lorer begann beim Neusser EV mit dem Eishockey und blieb Nordrhein-Westfalen in seiner bisherigen Karriere treu. Beim Nachwuchs der Düsseldorfer EG ausgebildet, durchlief er die verschiedenen Altersklassen auch in der deutschen Nationalmannschaft und debütierte schließlich in der Saison 2019/2020 für den ESC Wohnbau Moskitos Essen in der Oberliga Nord.

Seine erste Eiszeit bei den Senioren führte ihn schließlich zum Mitaufsteiger Hammer Eisbären. „Ich habe anfangs leider nur wenig Eiszeit bekommen, nutzte meine Chance dann in der zweiten Saisonhälfte besser. Nun freue ich mich auf die Zeit in Herford und hoffe, dass ich an die letzten Spiele anknüpfen kann und dass ich mich bei den Ice Dragons weiter entwickeln werde“, blickt der Herforder Neuzugang optimistisch in die Zukunft.

Der 20jährige Stürmer – Sohn des ehemaligen Spielers Eduard „Eddy“ Lorer – bestritt in der vergangenen Saison zwar 42 Spiele für die Hammer Eisbären, spielte sich jedoch erst im zweiten Teil des Eishockeywinters in die höheren Reihen und bekam so mehr Spielzeit. Eines seiner beiden Tore erzielte Tom Lorer bei der 3:11-Niederlage gegen den Herforder EV kurz vor Ende der Hauptrunde und zeigte gerade in den letzten Spielen seine Qualität.

Im Herbst nimmt Tom ein Wirtschaftswissenschaften-Studium auf und wird somit einen ähnlichen Weg gehen, den in der vergangenen Saison einige junge Talente beim Herforder Eishockey Verein erfolgreich bestritten haben. Die Verantwortlichen der Ice Dragons sind sich sicher, dass mit Tom Lorer ein Spieler gewonnen wurde, der sehr gut in den zukünftigen Oberligakader der Ostwestfalen passen und dem HEV noch viel Freude bereiten wird. - som