You are currently viewing Tobias Fuchs erhält Legendenstatus bei den EV Lindau Islanders

Tobias Fuchs erhält Legendenstatus bei den EV Lindau Islanders

Lindau (EVL) – Jedem Abschied wohnt ein Anfang inne, so auch bei Tobias Fuchs. Bei der offiziellen Ehrung des noch 35-Jährigen als Legende präsentierten die EV Lindau Islanders ihren „Rekordspieler der Neuzeit“ gleichzeitig als Co-Trainer für die kommende Saison. Das Trikot von Fuchs, der am 5. Oktober Geburtstag feiert, mit der Rückennummer 63 hängt ab sofort unter dem Hallendach der Lindauer Eissportarena und wird künftig nicht mehr vergeben. 

Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der Islanders, so genannter „Rekordspieler der Urzeit“, dessen Trikot mit der Nummer 17 ebenfalls unter dem Hallendach hängt, nutzte beim Sponsorenabend des EVL die Gelegenheit und zeichnete den gebürtigen Ravensburger noch als Spieler des Monats „März 2020“ aus. Danach waren wegen der COVID-19-Pandemie keine Zuschauer mehr zugelassen und Fuchs, inzwischen in Lindau auch als Bauingenieur tätig, hatte seine Laufbahn beendet. „Du bist in Lindau inzwischen heimisch geworden“, sagte Wucher, als er den „Laserpuck“ vom Medienpartner Lindauer Zeitung überreichte. „Du gehst auch nicht mehr zum Rutenfest, sondern zum Kinderfest.“

Tobias Fuchs bestritt 436 Spiele in elf Jahren für die Islanders, war viele Jahre Kapitän des Teams und verewigte sich 2015 als Schütze des entscheidenden Tors im Spiel um die Bayerische Meisterschaft gegen Höchstadt in der EVL-Geschichte. Als 24-Jähriger war Fuchs 2009 nach Lindau gekommen, weil er es in Ravensburg nicht ganz geschafft hatte.  Mit dem EVL stieg er von der Landesliga über die Bayernliga bis in die Oberliga auf und durfte dort sogar in den Playoffs spielen. „Ich habe dem EV Lindau viel zu verdanken. Ich wurde hier immer wertgeschätzt und habe das familiäre Umfeld sehr genossen“, sagt der ehemalige Kapitän bei seinem Abschied.

Knapp eine Woche vor dem Saisonauftakt am 8. Oktober (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen den ECDC Memmingen stellten die EV Lindau Islanders beim Sponsorenabend ihr Team für die kommende Oberliga-Saison vor. Gleichzeitig bedankte sich Marketing-Vorstand Patrick Maier für die Treue der EVL-Förderer in den schwierigen Zeiten der jüngsten Vergangenheit. Nach dem offiziellen Teil verwöhnten die neuen Betreiber der EVL-Gastronomie die Gäste noch einem bayerischen Buffet.