Starke Aufholjagd: Indians holen den ersten Sieg

Starke Aufholjagd: Indians holen den ersten Sieg

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen hat das erste Saisonspiel gegen den EC Peiting mit 5:2 für sich entscheiden können. Die Indians, die erst seit einer Woche wieder im Training sind, holten dabei einen 2-Tore-Rückstand auf und steigerten sich von Minute zu Minute. Das nächste Heimspiel folgt am kommenden Freitag gegen Aufsteiger Passau.

Am Anfang merkte man dem Team von Trainer Waßmiller die kurze Vorbereitungsphase erheblich an. Nach corona-bedingter Zwangspause waren die Maustädter erst seit Dienstag wieder auf dem Eis aktiv, Spielpraxis, mit nur zwei Partien in der Vorbereitung, war quasi nicht vorhanden. Die Gäste aus Peiting nutzten das gnadenlos aus und gaben zu Beginn den Ton an. Zweimal konnte Martin Hlozek Unsicherheiten im Umschaltspiel ausnutzen und die Pfaffenwinkler mit 2:0 in Führung bringen. Die Indians waren zu diesem Zeitpunkt nur mit Einzelaktionen gefährlich, im Nachschuss konnten sie aber dann noch den Anschluss vor der Pause erzielen, als Jannik Herm und Jonas Wolter den Puck fast gemeinsam über die Linie beförderten.

Auch im zweiten Drittel war es erneut die bärenstarke zweite Angriffsformation des ECDC mit Wolter, Herm und Schmid, die für Gefahr sorgte. Fast im direkten Gegenzug einer 100-prozentigen Chance der Gäste, die von Lukas Steinhauer sensationell vereitelt wurde, war es abermals Jonas Wolter, der eine Vorarbeit von Jannik Herm eiskalt verwerten konnte (29.). Die Indians waren nun völlig in der Partie angekommen und legten nach: Johan Schreiber vollendete ein starkes Solo zur erstmaligen Memminger Führung in der 32. Minute.

Peiting versuchte im Schlussabschnitt die Indianer noch einmal stärker unter Druck zu setzen. Diese waren aber mittlerweile voll im Fluss und ließen nur noch wenig zu. In der offensiven Zone setzten sie die Gäste wiederholt unter Druck und kamen so zu immer mehr Chancen. Die Vorentscheidung besorgte dann Philipp de Paly mit einem Hammer von der blauen Linie zum 4:2. Der ECP nahm dann wenige Minuten vor dem Ende noch seinen Torhüter vom Eis, doch die Hausherren ließen nichts mehr anbrennen und besorgten durch den Schweden Johan Schreiber sogar noch den 5:2 Endstand an diesem Abend.

Für die Memminger geht es nach dem Auftaktsieg am Sonntag zum amtierenden Meister nach Regensburg. Das nächste Heimspiel am Hühnerberg steigt am Freitag um 20 Uhr gegen Passau. Der Livestream für diese Partie kann bereits über SpradeTV gebucht werden.

ECDC Memmingen – EC Peiting 5:2 (1:2/2:0/2:0)

Tore: 0:1 (4.) Hlozek (Söll, Seitz), 0:2 (9.) Hlozek (Morris, Winkler), 1:2 (16.) Wolter (Herm, de Paly), 2:2 (29.) Wolter (Herm, Svedlund), 3:2 (32.) Schreiber (Huhn, Svedlund), 4:2 (53.) De Paly (Huhn, Schreiber), 5:2 (58.) Schreiber (Meier, Pfalzer, ENG)

Strafminuten: Memmingen 10 -Peiting 8

Menü schließen