You are currently viewing Spitzenspiel am Hühnerberg: Eisbären zu Gast

Spitzenspiel am Hühnerberg: Eisbären zu Gast

Memmingen (mfr). Am Sonntagabend (18 Uhr) treffen zwei Top-4 Mannschaften der Oberliga-Süd am Hühnerberg aufeinander. Die Indians empfangen dann die Eisbären aus Regensburg, es ist ein direktes Duell um die beste Ausgangslage für die Playoffs. Tickets sind ab sofort verfügbar, 999 Zuschauer sind zugelassen. 

Die Eisbären sind mit einem Sieg aus der langen Corona-Pause zurückgekehrt. Bis zu dieser Woche hatten die Oberpfälzer gute drei Wochen keine Partie mehr absolviert. Nach und nach kommen auch noch die letzten Akteure zurück, so dass Trainer Kaltenhauser wohl einen gut gefüllten Kader mit nach Memmingen bringen wird. Eine große Verstärkung der Domstädter ist auf jeden Fall auch der neue Kontingentspieler Tomas Plihal, der seit kurzem für Regensburg aufläuft. Da der langjährige Topscorer Nikola Gajovsky mittlerweile den deutschen Pass besitzt, können die Gäste nun mit Plihal, Gajovsky und Divis eine tschechische Paradereihe aufbieten, die für ordentlich Wirbel sorgen wird. Bester Punktesammler bei den Eisbären ist in diesem Jahr aber Andrew Schembri, der sich als starke Verpflichtung herausgestellt hat. Auch Constantin Ontl und der seit Jahren starke Jakob Weber stechen mit ihren Scorerwerten heraus. Im Tor vertrauen die Regensburger auf das Duo Holmgren/Berger, auch wen Patrick Berger zuletzt verletzungsbedingt pausieren musste.

Bei den Indians stehen noch viele Fragezeichen vor dieser Partie im Raum. Jaro Hafenrichter wird nach Sperre wieder in den Kader zurückkehren, ansonsten bangen die Memminger um den Einsatz mehrerer Stammkräfte. Krankheitsbedingt konnten schon unter der Woche mehrere Spieler gar nicht oder nur kurz auflaufen. Wirklich verbessert hat sich die Situation bis kurz vor dem Wochenende nicht, so dass wohl sehr kurzfristig über Einsätze der jeweiligen Akteure entschieden werden muss.

Beide Mannschaften können im bisherigen Saisonverlauf fast den gleichen Punkteschnitt aufweisen. Die Indians haben allerdings bereits sieben Partien mehr absolviert. Für Regensburg bedeutet dies nun ein anstrengendes Restprogramm, auch wenn nicht mehr alle Spiele nachgeholt werden können und definitiv die Quotientenregelung zum Einsatz kommen wird. Umso wichtiger wäre ein Sieg am Sonntagabend, auch weil die anderen beiden Spitzenteams aus Weiden und Rosenheim nahezu gleichauf liegen.

Tickets für die Partie am Sonntag sind seit Freitag Mittag verfügbar. Die Indians rechnen damit, erneut einen ausverkauften Hühnerberg vermelden zu können. 999 Zuschauer sind zugelassen, weiterhin gelten die Regeln von 2G-Plus. Karten können im Internet erworben werden, das Spiel wird außerdem auch live auf SpradeTV übertragen.