Spielabsage des Heimspiels gegen Peiting – 6:3 Sieg in Füssen

You are currently viewing Spielabsage des Heimspiels gegen Peiting – 6:3 Sieg in Füssen

Nachdem am Freitag das Heimspiel gegen den EC Peiting wegen eines Coronaverdachtfalls bei den Gästen abgesagt werden musste, traten die Riverkings zum einzigen Spiel des Wochenendes beim EV Füssen an. Zum ersten Mal seit Anfang November stand in diesem Spiel Florian Reicheneder im Kader des HCLs. Reicheneder musste seit 1.11. wegen eines Haarrisses im Schienbein monatelang pausieren.

Im ersten Drittel entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 5. Minute musste Marek Charvat wegen Haken auf der Strafbank Platz nehmen. Landsberg verteidigte in Unterzahl aber clever und so konnte man diese Situation unbeschadet überstehen. In der Folge erarbeiten sich der HCL immer wieder Chancen und konnte in der 10. Minute Füssen sogar in deren Drittel einschnüren. Marek Charvat, Patrik Rypar und Dennis Sturm scheiterten aber alle an Füssens Goalie Andreas Jorde. Ein Überzahlsituation in der 12. Minute konnte, trotz guter Schüsse, ebenfalls nicht genutzt werden und so war es Landsbergs Torwart Michael Güßbacher der in der Folge mehrfach Schüsse der Füssener parieren mussten. In der 18. Minute rettete dann der Pfosten für das Team von Fabio Carciola. Mit 0:0 ging es somit in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel startete gleich mit einer Überzahlsituation für den EV Füssen. Landsberg verteidigte wieder stabil und so blieb diese Strafe ohne folgen. Im Gegenteil. In der 25. Minute legte Marius von Friderici auf Marek Charvat ab und dieser konnte mit einem strammen Schuss von der blauen Linie zum 0:1 für die Riverkings treffen. Und es kam noch besser! 46 Sekunden später behauptete Marvin Feigl im Slot vor Füssens Tor den Puck und Dominic Erdt versenkte die Scheibe mit einem trockenen Schuss zum 0:2. Leider versuchte man in der Folge wieder besonders schön nach vorne zu spielen und vernachlässigte dabei die Defensive. Das Ergebnis: Man wurde zuerst eiskalt von Marius Keller und dann von Marc Besl ausgekontert und so konnte Füssen wieder zum 2:2 ausgleichen. In der 32. Minute konnte Füssens Eric Nadeau Mika Reuter nur durch ein Foul stoppen. Die Anschließende Überzahlsituation nutzte Marek Charvat durch einen Schuss von der blauen Linie zur 2:3 Führung für die Riverkings. Landsberg besann sich jetzt wieder etwas mehr auf die Defensive und so konnte man diese knappe Führung in die zweite Drittelpause retten.

Im letzten Drittel erarbeitet sich in der 42. Minute der starke Marek Charvat die Scheibe an der blauen Linie Füssens, Marvin Feigl bediente mit einem „no look Pass“ den vor dem Tor lauernden Mika Reuter und dieser versenkte unhaltbar zum 2:4. Nach diesem Schock machte Füssen Druck auf das Tor von Michael Güßbacher. Erlösung brachte in der 54. Minute abermals ein Schuss von der blauen Linie. Nicolas Strodel zog ab und die Scheibe fand durch das Gewusel vor Füssens Tor den Weg zum 2:5. Als Marc Krammer mit einer schönen Einzelleistung zum 2:6 traf, war die Partie gelaufen. Zwar konnte Vincent Wiedemann noch auf 3:6 verkürzen, bei diesem Spielstand blieb es dann aber auch. Der zweite Saisonsieg der Riverkings war damit unter Dach und Fach. Mit diesen Punkten konnte man auch den TSV Miesbach überholen, der die Saison 2017/18 mit lediglich 5 Punkten abschließen konnten.

Nachdem das Heimspiel von Dienstag auf Freitag verlegt wurde steht jetzt eine normale Trainingswoche an, bevor dann die Eisbären Regensburg um 20 Uhr im Landsberger Eisstadion zu Gast sein werden.