Souveräner Starbulls-Auftakterfolg in Weiden

Souveräner Starbulls-Auftakterfolg in Weiden

Die Starbulls Rosenheim sind erfolgreich in die Spielzeit 2020/21 der Eishockey-Oberliga Süd gestartet. Am Freitagabend behielten die Grün-Weißen beim Auswärtsauftritt in Weiden verdient mit 4:1 die Oberhand. Matchwinner für das Team von Headcoach John Sicinski war Youngster Sebastian Stanik, der den ersten Rosenheimer Torerfolg der Saison markierte und das „Game-Winning-Goal“ durch Tobias Meier mustergültig vorlegte.

Auch ohne ihren bis voraussichtlich Mitte Dezember ausfallenden Kapitän Michael Baindl präsentierten sich die Starbulls Rosenheim in ihrem ersten Punktspiel abgeklärt, konzentriert und erfolgreich. Im ersten Spielabschnitt ließen die Kufenflitzer von der Mangfall nur ganz wenige Weidener Chancen zu, bei denen sich der souveräne Torwart Andreas Mechel aber auf dem Posten zeigte. Den ersten Rosenheimer Torjubel der Saison gab es in der 13. Spielminute. Von Simon Heidenreich auf den Weg gebracht, konterte Maximilian Vollmayer über die rechte Seite und traf den Pfosten, Sebastian Stanik staubte reaktionsschnell zum 0:1 ab. Alexander Höller verpasste das 0:2 nur knapp, als er einen Schuss von Tobias Draxinger knapp neben das Gehäuse abfälschte (18.).

Hin und her mit viel Tempo und reichlich Torchancen auf beiden Seiten begann der zweite Spielabschnitt. Starbulls-Keeper Mechel musste gegen Philipp Siller und Dennis Palka Glanzparaden auspacken, auf Rosenheimer Seite verfehlte Dominik Daxlberger das leere Tor, ehe Enrico Henriquez-Morales die Scheibe aus Nahdistanz an den Pfosten statt ins völlig offene kurze Eck schob (27.). Völlig aus dem Nichts glichen die Blue Devils aus, als ein eigentlich harmloser Weitschuss von Adrian Klein unglücklich und unhaltbar für Mechel abgefälscht wurde (36.). Es folgten die einzigen Minuten der Partie, in denen die Gastgeber Vorteile gegenüber den Starbulls hatten. Die in dieser Phase mögliche Weidener Führung durch Michael Kirchberger verhinderte der Pfosten des Rosenheimer Tores (38.).

Im letzten Drittel ließen die Grün-Weißen aber so gut wie keine nennenswerten gegnerischen Abschlüsse mehr zu und warten geduldig auf eigene Chancen. Heidenreich setzte mit einem tollen Pass den schnellen Stanik ein, der im perfekten Moment uneigennützig quer legte und Tobias Meier vollstreckte frei vor Weiden-Keeper Philipp Lehr eiskalt zum 1:2 unter die Latte (47.). Höller erhöhte mit einem verdeckten Schuss nach Bullygewinn von Daxlberger auf 1:3 (52.), Henriquez-Morales stellte nach idealem Diagonalpass von Höller den 1:4-Endstand her (55.).

Am Sonntag empfangen die Starbulls Rosenheim zum ersten Ligaheimspiel den Höchstadter EC. Die Partie, die unter Ausschluss von Zuschauern im ROFA-Stadion um 17 Uhr beginnt, wird live und kommentiert im Internet übertragen. Der Livestream ist über das Portal www.sprade.tvbuch- und abrufbar. Dauerkarteninhaber können diesem Service natürlich kostenlos nutzen.

Menü schließen