You are currently viewing Sommertraining bei den Riverkings gestartet – neue Gesundheits- und Fitnesspartner

Sommertraining bei den Riverkings gestartet – neue Gesundheits- und Fitnesspartner

Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht – dieser Spruch ist nach wie vor genauso richtig, wie er alt ist. Deshalb befinden sich alle Mannschaften der Riverkings seit Anfang Mai im Sommertraining. Während die Nachwuchsmannschaften mit Ihren Trainern arbeiten, geht das Oberligateam Team neue Wege. Begleitet von der Simon Trauts Physiotherapiepraxis Körperraum, die sich zukünftig um das Oberligateam kümmern wird, arbeiten diese Mannschaft und das U20 DNL3 Team zusätzlich zum Sommertraining mit den Coaches Fabio Carciola und Sven Curmann im New Wave Sports Studio/CROSSATHLETICS Landsberg von George Strakovits mehrmals wöchentlich an der körperlichen Fitness. Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer sind die Grundlagen, um eine lange Eishockeysaison auf Leistungssportniveau erfolgreich bestreiten zu können. Diese Faktoren liefern nicht nur die Grundlagen für eine sportlich erfolgreiche Saison, sondern sind auch maßgeblich für eine gute Verletzungsprävention.

Dazu äußerte sich Fabio Carciola: „Man hat in der vergangenen Saison gesehen, dass wir ein immer kämpfendes, nie aufgebendes Team sind. Grundlage dazu war eine gute Fitness meiner Spieler. Wir wollen uns in dieser Saison in allen Bereichen verbessern und packen auch in Sachen Fitness nochmal eine gute Schippe drauf.“

Sven Curmann zum selben Thema: „Ich lege seit jeher großen Wert auf die Fitness unserer Spieler. Die Arbeit mit George Strakovits bringt jeden Spieler individuell in diesem Bereich ein großes Stück weiter. Die Stabilität aus dem Rumpf heraus, sowie Kraft und Ausdauer, gehören im Leistungssport zu den absoluten Grundlagen. Die Jungs ziehen extrem gut mit und man sieht, dass sich jeder voll reinhängt. Es macht Spaß zu sehen, dass die Spieler trotz der Schinderei großen Spaß an der Arbeit im Training haben. Die regelmäßige Leistungsdiagnostik durch Physiotherapeut Simon Traut soll uns auch bei der Trainingssteuerung wichtige Hinweise geben, worauf wir bei der individuellen Arbeit in den nächsten Wochen achten werden.“