Selber Wölfe – Einen Punkt leichtfertig verschenkt

Selber Wölfe – Einen Punkt leichtfertig verschenkt
Foto: Mario Wiedel

Selber Wölfe vs. ERC Sonthofen Bulls 4:3 n.P. (2:0; 0:0; 1:3; 1:0)

57 Minuten sah es nach einem ungefährdeten und verdienten Heimerfolg über den ERC Sonthofen aus – ehe zwei Fehler Sonthofen zurück ins Spiel und die Wölfe-Fans ins Zittern brachten. Im Penaltyschiessen gab es dann für unsere Wölfe das Happy-End und den überaus verdienten Zusatzpunkt, den Kabitzky und McDonald Dank ihrer Treffsicherheit festmachten. Freude über den Sieg, aber auch leichter Frust über den Punktverlust. Letzterer unnötig aufgrund eines spielerisch klar überlegenen Wolfsrudels, welches alleine im zweiten Abschnitt den Sack hätte vorzeitig zu machen müssen.

Die Wölfe starten voll durch

Das erste Drittel beginnt mit starken Angriffen der Gäste aus dem Allgäu, jedoch können sich unsere Wölfe zur Wehr setzten und drängen die Bulls wieder in ihre Hälfte. In der Folgezeit kommen auch unsere Mannen immer besser ins Spiel. Nach einer Strafzeit für die Bulls fällt endlich der Führungstreffer – auf Zuspiel von Graaskamp markiert Gelke das ersehnte und längst überfällige 1:0. Nach einigen vergeblichen Versuchen auf beiden Seiten kommen McDonald und Schmidt dem Tor bei schnellem sicherem Zuspiel sehr nahe. Gare hat mehr Zielwasser und erhöht in der 16. Minute auf den 2:0 Pausenstand.

Die harte Arbeit auf dem Eis wird nicht belohnt

Die Bulls erspielten sich viele Chancen, kamen aber nicht an unserem Goalie vorbei. Nach einigen ungeahndeten Fouls gegen unsere Wölfe packten die Gäste so langsam die Hörner aus, obwohl man merkte, dass den Gästen noch das schwere Spiel vom Freitag nachhing. Danach sind es die Wölfe, die die Szenerie klar im Griff haben. Chancen über Chancen für unsere Mannen, aber wir versäumen es frühzeitig den Sack zuzumachen. Unsere Wölfe schnüren die Bulls regelrecht in deren Drittel ein, aber es bleibt bei einem torlosen Abschnitt.

Wölfe stutzen Bulls die Hörner

Die 2:0 Führung wackelt im letzten Drittel. In der 44. Minute trickste Slaventinsky Deske aus und spielte den Puck am kurzen Pfosten durch die kleine Lücke zwischen dem Schoner und Arm zum 2:1 durch. Der anschließende Konter von Schmidt findet aufgrund der blockenden Bulls nicht den Weg ins gegnerische Tor. Unsere Wölfe drängen die Bulls wieder zurück in die Defensive, wollen nun den Führungsausbau. Kabitzky und Gelke wärmen den Puck sauber für Grasskamp vor, dass dieser nur noch ausholen und zum 3:1 einschiessen muss. War das bereits die Vorentscheidung? Leider nein. Die Gäste kommen nochmals zurück ins Spiel, aufgrund nachlässig agierender Wölfe, in der 58. Minute netzte Havelicek zum 3:2 Anschluss ein. Und es kommt noch schlimmer. Knapp eine Minute später setzt May auf Zuspiel von Slaventinsky und Malzer dem letzten Drittel aus Sonthofener Sicht die Krone auf und gleicht urplötzlich ein bereits verlorengeglaubtes Spiel zum 3:3 aus.

Die folgende Verlängerung ist nichts für schwache Nerven, ein schnelles, aggressives Eishockeyspiel das beide Mannschaften extrem fordert findet in den kurzweiligen 5 Minuten keinen Sieger, Sonthofen durch einen Alleingang näher am Sieg als unsere Wölfe. Im Penaltyschiessen haben dann unsere Mannen die Oberhand – Kabitzky und McDonald verwandeln ihre Versuche eiskalt, bei Sonthofen scheitern Havlicek und Slavetinsky an Deske.

Mannschaftsaufstellungen und Statistik

Selber Wölfe:
Deske (Kümpel) – Ondruschka, Silbermann, Bär, Müller, Zimmermann, Böhringer – Gare, Schmidt, McDonald, Graaskamp, Gelke, Kabitzky, Schiener, Hirschberger, Turner, Klughardt

ERC Sonthofen Bulls:
Schneider (Kessler) – Noack, Kames, Sander, Slavetinsky, Malzer, Marek – Stopinski,
Homjakovs, Sill, Patocka, Havlicek, Ovaska, Schubert, May, Hechtl, Skala, Kuqi

Tore: 13. Min. 1:0 Gelke (Graaskamp, Bär); 16. Min. 2:0 Gare (McDonald, Schmidt); 44. Min. 2:1 Hechtl
(Havlicek, Slavetinsky); 52.Min. 3:1 Graaskamp (Kabitzky, Gelke); 58. Min. 3:2 Slavetinsky (Havlicek,
Stopinski); 59. Min 3:3 Stopinsky (Ovaska, May); 65. Min 4:3 Kabitzky (Penalty)

Strafzeiten: Selb 6; Sonthofen 12

Schiedsrichter: Lender (Kretschmer, Schlotthauer)

Zuschauer: 1.293

Menü schließen