You are currently viewing Sechs Volltreffer: Deggendorfer SC siegt deutlich gegen Höchstadt

Sechs Volltreffer: Deggendorfer SC siegt deutlich gegen Höchstadt

Es bleibt dabei: Der Deggendorfer SC zeigt weiterhin auswärts und daheim zwei unterschiedliche Gesichter. Nach der 3:1 Niederlage am Freitag gegen die Lindau Islanders siegte die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger am Sonntagabend auf heimischem Eis vor 667 Zuschauern gegen die Höchstadt Alligators verdient mit 6:2.

Der DSC erwischte einen guten Start in die Partie und ging in der fünften Minute in Führung. Liam Blackburn hatte den richtigen Riecher und stand bei einem Abpraller goldrichtig, den er zur frühen Hausherren-Führung ummünzte. Die Deggendorfer blieben im weiteren Drittelverlauf überlegen, konnten aber keine weiteren Treffer mehr beisteuern. Auf der Gegenseite blieben die Gäste durch schnell vorgetragene Konter stets gefährlich, jedoch war ein ums andere Mal Endstation bei Timo Pielmeier. Mit dem 1:0 ging es für beide Teams in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt legte der DSC einen echten Blitzstart hin und traf in der 22. Minute zum 2:0. René Röthke schickte Lucas Miculka auf die Reise, der alleine vor Dirksen die Ruhe behielt und eiskalt verwandelte. In dieser Phase der Partie waren die Deggendorfer am Drücker und legten nur kurze Zeit später per Doppelschlag nach. In der 26. Minute traf Sauer nach tollem Zuspiel von Miculka zum 3:0 und nur 90 Sekunden später lag der Puck wieder im Höchstadter Gehäuse. Dieses Mal war es Silvan Heiß, der von der blauen Linie einlief und seinen eigenen Abpraller zum 4:0 verwertete. Damit nicht genug: In der 37. Minute erzielte Röthke auf Zuspiel von Blackburn sogar das 5:0. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und schlugen nur neun Sekunden später in Person von Jannik Herm zurück. Das 5:1 wer gleichermaßen der Spielstand nach 40 gespielten Minuten.


Im Schlussdrittel warfen die Gäste noch einmal alles in die Waagschale und kamen in der 45. Minute auf 5:2 heran. Bei doppelter Überzahl traf Alligators-Topscorer Jari Neugebauer, nachdem er zuvor schön von Martin Vojcak freigespielt wurde. Dies sollte jedoch der letzte Treffer für die Franken gewesen sein, denn die folgenden Angriffsbemühungen verpufften in der DSC-Abwehr und Torhüter Timo Pielmeier. Den Schlussstrich unter die Partie setzte in der 58. Minute Thomas Pielmeier, als er im Powerplay den Puck zum 6:2 über die Linie drückte.

Für den Deggendorfer SC geht es bereits am kommenden Donnerstag weiter. Dann sind die Mannen von Trainer Jiri Ehrenberger zu Gast bei den Landsberg Riverkings.