SCR präsentiert ersten Neuzugang der Saison

SCR präsentiert ersten Neuzugang der Saison

Der SC Riessersee präsentiert seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison. Im Rahmen des ersten virtuellen weiß-blauen Fanstammtisches auf Facebook Live hatte der Geschäftsführer der SC Riessersee Eishockey Vermarktungs GmbH, Panagiotis Christakakis eine Überraschung für alle Fans des zehnfachen deutschen Meisters im Gepäck: Felix Linden war sein Name. Topverteidiger der Selber Wölfe in der vergangenen Saison, amtierender Oberligameister 2021 und ab kommender Saison ein Weiß-Blauer. Der 27-jährige Linden wurde im Nachwuchs des EV Füssen ausgebildet und schaffte dort in der Saison 2011/12 den Sprung in die Oberliga. Über Stationen in Leipzig, bei den Lausitzer Füchsen und den Bayreuth Tigers in der DEL2 landete er, nach einem Jahr in Rosenheim, vor der vergangenen Saison bei den Selber Wölfen. Dort bildete er gemeinsam mit Lukas Slavetinsky das Herzstück der besten Defensive der Liga. Dem Linksschützen gelangen vergangene Saison ganze 30 Punkte, davon vier Tore und 26 Assists in 36 Ligaspielen.

„Wir freuen uns ungemein, dass es uns gelungen ist Felix für den SC Riessersee zu verpflichten. Mit seiner Erfahrung aus 186 DEL2 Spielen und 212 Oberligaspielen wird er, trotz seines noch jungen Alters ein wichtiger Baustein in unserer Defensive werden. Felix ist ein intelligenter Spieler mit einem guten Spielverständnis. Zudem wird er unserem Spiel mit seiner körperlichen Präsenz gut tun“, erklärt der Geschäftsführer, Panagiotis Christakakis die Verpflichtung des Defenders.

„Ich habe schon im Nachwuchs, in der DEL2 und in der Oberliga gegen den SCR gespielt und es waren immer spannende und sehr gute Spiele in einem perfekten Eishockeystandort. Jetzt spiele ich hier und bin stolz für so einen Traditionsverein auflaufen zu dürfen“, freut sich der 191cm große und 92 Kg schwere Linden auf seine neue Aufgabe und erläutert die Beweggründe zu seinem Wechsel nach Garmisch-Partenkirchen: „Der SC Riessersee und Pana (Panagiotis Christakakis, Geschäftsführer des SC Riessersee; Anm. d. Red.) haben sich frühzeitig bei mir gemeldet und sich sehr um mich bemüht. Da wir im Allgäu wohnen, wollten meine Familie und ich wieder gerne Richtung Süden. Daher war ich froh, dass das Interesse auf beiden Seiten vorhanden war.“

Linden, der in den abgelaufenen Playoffs 2 Tore und 9 Assists zum Titelgewinn beisteuern konnte, freut sich auf die kommende Saison am Fuße der Zugspitze: „Ich war bislang nur einmal in der Stadt selbst, sonst kenne ich nur die Eishalle. Aber in Garmisch-Partenkirchen machen andere Menschen Urlaub und wir dürfen hier Eishockey spielen, das ist natürlich anderes als in anderen Eishockeystandorten.
Ich werde mein Bestes geben, um den maximalen Erfolg mit der Mannschaft zu erreichen. Wir werden eine gute hungrige Mannschaft sein. Das Ziel ist es die Playoffs zu erreichen und dann kann alles passieren. Und natürlich hoffe ich, dass wir wieder vor unseren Fans spielen dürfen.“