Scorpions richten Blick nach vorn

Scorpions richten Blick nach vorn

Stolikowski, Jaeger, Preuß

„Wir haben über die aktuelle Situation sehr lange und intensiv nachgedacht“, so die beiden Geschäftsführer der Hannover Scorpions Eric und Jochen Haselbacher. Krisen wie die aktuelle haben nicht nur schlechte Seiten, sie zwingen auch dazu alles Bisherige zu hinterfragen.

„Wir wollen sportlich erfolgreich bleiben, für die Zukunft planen und die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Krisensituation Rechnung tragen“, so die Scorpions Verantwortlichen.
Nach dem Abgang von Dieter Reiss war die erste Frage, wie die Position des Trainers besetzt werden sollte.

Als nach nur wenigen Tagen seit Dienstantritt von Tobias Stolikowski die Saison abgebrochen wurde, hatten wir sehr viel Zeit uns mit Stolli über die Zukunft der Scorpions und das neue Team im Hintergrund der Corona Krise auszutauschen. In diesen Gesprächen sind wir zu der einstimmigen Überzeugung gekommen, dass die Entscheidung für Stolli als Trainer 100% richtig war. Tobias Stolikowski wird die Funktion als Trainer und Teammanager bekleiden und ist auch so sehr stark in die Zusammenstellung des Kaders eingebunden“, so Sportchef Eric Haselbacher.

Als erste sportliche Entscheidung stand die Besetzung der Torhüterpositionen an. Nachdem die Scorpions in der vergangenen Saison mit zwei sehr jungen Torhütern angetreten waren, setzen sie in dieser Saison auf das Duo aus Erfahrung und Jugend.

Mit der Verpflichtung des Deutsch-Kanadiers Brett Jaeger hat der Spieler bei den Scorpions unterschrieben, der an erster Stelle auf der Wunschliste des Managements stand.

Der 37 Jährige, in Peace River in Kanada geborene Jaeger, hat seit der Saison 2012/13 durchgehend in der 2. Liga in Deutschland bei den Fischtown Pinguins, bei den Dresdner Eislöwen, den Löwen Frankfurt und den Bayreuth Tigers gespielt und ist in seiner bisherigen Karriere 3 Mal Meister geworden.

 

Gemeinsam mit Ansgar Preuß, der für viele Scorpions Fans die positive Überraschung der Saison war, hoffen die Scorpions ein Torhüter-Duo gefunden zu haben, mit dem sie guten Gewissens in die kommende Saison gehen können.

„Über die Vertragsunterschrift des 24 jährigen Ansgar Preuß haben wir uns ganz besonders gefreut“, so Teammanager Stolikowski und Haselbacher, „weil er nicht nur ein starker Torhüter ist, sondern auch ein toller Typ“.

Mit diesen Entscheidungen ist der Grundstein für die kommende Saison, deren Verlauf heute noch keiner genau einschätzen kann, gelegt. „Es wird sicherlich noch einige Veränderungen und Überraschungen geben, über die wir unsere Sponsoren, Fans und Freunde in den nächsten Tagen und Wochen unterrichten werden“, so die Scorpions Verantwortlichen.

Menü schließen