Saisonstart ohne Zuschauer

Saisonstart ohne Zuschauer

Die Crocodiles Hamburg müssen zumindest im November ohne die Unterstützung der Fans auskommen. Die beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sehen vor, dass Profisport zwar weiterhin stattfinden kann, jedoch ohne Zuschauer. Die Maßnahmen treten am 02. November 2020 in Kraft und gelten zunächst bis zum 30. November 2020.

Geschäftsführer Sven Gösch sieht den Saisonstart der Oberliga Nord noch nicht in Gefahr: „Wenn die zugesagte Unterstützung im Rahmen der „Coronahilfen Profisport“ kommt, können wir im Notfall auch für eine gewisse Zeit ohne Zuschauer überleben. Auch wenn es hart wird. Ich hoffe sehr, dass die Maßnahmen Erfolge bringen und wir bald wieder vor Zuschauern spielen können. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere Fans sich vorbildlich an das Hygienekonzept halten.“

Für die Dauerkarteninhaber wird der Livestream über SpradeTV freigeschaltet, solange keine Zuschauer zugelassen werden.

Bislang konnten die Crocodiles ihre Heimspiele vor 192 Zuschauern im 1.955 Zuschauer fassenden Eisland Farmsen austragen. Das Testspiel am kommenden Freitag gegen die Hannover Indians wurde auf Grund der aktuellen Situation bereits zu einem Geisterspiel erklärt. „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und möchten mit der Situation auch verantwortungsbewusst umgehen. Obwohl wir diese Woche noch vor Zuschauern spielen könnten, werden wir die Maßnahmen ab sofort umsetzen. Damit möchten wir auch unseren Teil dazu beitragen, dass wir dann im Dezember vielleicht wieder vor Zuschauern spielen dürfen“, so Gösch.

Menü schließen