Saisonaus für Colton Kehler – Herne verliert in Hannover!

Saisonaus für Colton Kehler – Herne verliert in Hannover!

Der Herner EV hat das Auswärtsspiel bei den Hannover Indians mit 4:7 (0:6/1:1/3:0) verloren. Am Sonntag hat der HEV spielfrei, die nächste Partie findet erst am kommenden Freitag (12.3.) zuhause gegen die Hammer Eisbären statt.

Herne musste dabei auf die verletzten Akteure Patrick Asselin, Valentin Pfeifer, Colton Kehler, Richie Mueller, Dominik Piskor und Maik Klingsporn verzichten. Die gute Nachricht: Nico Kolb war nach längerer Pause wieder mit an Bord.

Fünf Schüsse, drei Gegentore. Der Arbeitstag von Björn Linda war bereits nach knapp neun Minuten beendet. Der sonst so sichere Rückhalt des HEV erlebte am Pferdeturm ein rabenschwarzes erstes Drittel, in dem ihm seine Vorderleute jedoch in Nichts nachstanden. Auch Jonas Neffin musste noch dreimal hinter sich greifen, so dass die Führung der Indians auch in der Höhe von 6:0 verdient war. Besonders anstrengen mussten sich die Gastgeber dafür jedoch nicht, Herne machte es ihnen deutlich zu einfach.

Ab dem zweiten Drittel war der HEV dann um Schadensbegrenzung bemüht. Nico Kolb erzielte das 6:1, doch Indians-Kapitän Branislav Pohanka stellte den alten Abstand wieder her. Im Schlussdrittel präsentierte sich Herne dann griffiger, ließ kein Gegentor mehr zu und traf noch drei weitere Male. Alex Komov schob den Puck zum 7:2 über die Linie, Nils Liesegang vollendete eine Vorlage von Marcus Marsall zum 7:3 und in der Schlussminute traf Nils Elten, mit seinem ersten Treffer für den HEV, zum 7:4-Endstand.

„Das war geistiger, körperlicher und spielerischer Dünnschiss. Von A bis Z ging nichts. Dienstag haben wir mit fast der gleichen Mannschaft gegen Hamburg gespielt und uns sehr teuer verkauft. Davon hat man heute nichts gesehen“, fand Danny Albrecht nach der Partie deutliche Worte. „So ein Spiel darf natürlich nicht passieren“, fasste der HEV-Coach ernüchternd zusammen.

Saisonaus für Colton Kehler

Am Freitagabend musste der HEV zudem eine weitere Hiobsbotschaft verkraften. Für Stürmer Colton Kehler ist die Saison beendet. Der junge Kanadier zog sich in der Dienstags-Partie gegen die Crocodiles Hamburg einen Kreuzbandriss zu. Dies ergab eine MRT-Untersuchung am Freitagnachmittag.

„Das ist natürlich ganz bitter für uns und für ihn. Er hat richtig gute Leistungen gezeigt, hat wichtige Tore gemacht und war für uns auch in Unterzahl enorm wichtig“, ist Danny Albrecht konsterniert. „Wir alle wünschen ihm natürlich eine schnelle und vollständige Genesung“, so der HEV-Coach weiter.

Bei den weiteren Verletzten sieht es besser aus. Patrick Asselin, Maik Klingsporn und Valentin Pfeifer steigen unter der Woche wieder ins Training ein, auch mit einer Rückkehr von Dominik Piskor ist zu rechnen. Einzig Richie Mueller wird noch etwas länger pausieren müssen.