Revanche geglückt – Deggendorfer SC bezwingt Rosenheim

Revanche geglückt – Deggendorfer SC bezwingt Rosenheim

Nichts für schwache Nerven war das letzte Hauptrundenspiel für die Fans des Deggendorfer SC. In einem rassigen Oberligaspiel bezwang das Team von Trainer Dave Allison letzten Endes die Starbulls aus Rosenheim vor 1838 Zuschauern mit 7:4 und holt sich den zweiten Tabellenplatz von den Rosenheimern wieder zurück.

Vor der Partie musste DSC-Coach Dave Allison noch eine schlechte Nachricht verdauen. Christoph Gawlik fiel kurzfristig verletzt aus und für ihn rutschte der junge David Seidl in die erste Angriffsformation. Wie lange Gawlik dem DSC fehlen wird, steht aktuell noch nicht fest.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag für die Gäste. In der dritten Minute Henriquez Morales einen Schuss von der blauen Linie zum frühen 0:1 ab. Doch die Hausherren schlugen postwendend zurück. Im Powerplay hämmerte Marcel Pfänder den Puck in der fünften Minute zum Ausgleich in die Maschen. Auf dem Eis ging es nun auf und ab und der nächste Treffer war erneut dem DSC vergönnt. Curtis Leinweber verwertete in der achten Spielminute einen Abpraller im Powerplay zum 2:1. Doch damit nicht genug. Ebenfalls in der achten Spielminute fuhren die Deggendorfer einen Konter und schließlich war es Johannes Brunner, der mit seinem ersten Saisontreffer das 3:1 erzielte. Die Gäste hatten im ersten Abschnitt jedoch noch eine Antwort parat. In der 16. Minute verkürzte Josh Mitchell mit einer Einzelaktion auf 3:2.

Im zweiten Abschnitt erspielten sich die Gäste in den ersten zehn Minuten ein leichtes spielerisches Übergewicht. Resultat war das 3:3 in der 29. Minute durch einen Unterzahltreffer von Alexander Höller. Doch die Hausherren ließen sich erneut nicht entmutigen und gingen nur kurze Zeit später erneut in Führung. Thomas Greilinger überraschte Starbulls-Keeper Endress mit einem Sonntagsschuss aus spitzem Winkel. Kurz vor der Pause gelang dem DSC dann ein weiterer Treffer. Nach einem schnell vorgetragenen Konter verwertete der mitgelaufene Andreas Gawlik den Abpraller zum 5:3 und sorgte damit für eine komfortable Pausenführung.

Im Schlussdrittel sorgte in der 50. Minute schließlich Verteidiger Jan-Niklas Pietsch für die Entscheidung. Toll freigespielt von Andreas Schembri überwand er Endress mit einem trockenen Schuss ins lange Eck. Als Filip Reisnecker in der 56. Minute in Überzahl einen weiteren Powerplaytreffer nachlegte, war die Messe endgültig gelesen. Zwar gelang den Starbulls in der 57. Minute noch der Anschlusstreffer durch Matthias Bergmann, mehr als Ergebniskosmetik war dieser Treffer nicht mehr.

Durch diesen Sieg holt sich der Deggendorfer SC den zweiten Tabellenplatz wieder zurück und startet am kommenden Freitag mit einem Heimspiel in die Meisterrunde. Zu Gast in der Festung an der Trat sind um 20 Uhr die Eisbären Regensburg.

Menü schließen