Prestigeduell in Rosenheim: DSC muss zu den Starbulls

You are currently viewing Prestigeduell in Rosenheim: DSC muss zu den Starbulls

Am kommenden Sonntag trifft der Deggendorfer SC zum ersten Mal in dieser Saison auf die Starbulls Rosenheim. Für die Verantwortlichen nicht nur ein Prestigeduell auf Grund der ehemaligen Deggendorfer in Schlüsselpositionen, sondern auch richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf.

Mit Curtis Leinweber und Kyle Gibbons stehen die beiden Kontingentspieler im Rosenheimer Kader, die zusammen mit Trainer John Sicinski sinnbildlich für erfolgreiche Deggendorfer Eishockeyjahre stehen. Dieser Erfolg wird derzeit beim DSC schmerzlich vermisst und inzwischen sollte jedem klar sein: Der Geduldsfaden der Verantwortlichen ist bis zum Reißen strapaziert. Eine Reaktion seitens der Mannschaft scheint deshalb absolut notwendig, wenn die Vereinsführung nicht zu weiterem Handeln gezwungen werden soll.

Im Kader des Tabellendritten aus Rosenheim stehen allerdings nicht nur die ehemaligen Deggendorfer im Fokus. Derzeitiger Topscorer mit einer sehr starken Performance ist der erst 21-jährige Tobias Meier, der vor der Saison aus Füssen in den Chiemgau gewechselt war. Zu den zahlreichen jungen Talenten, kommen mit Tobias Draxinger, Dennis Schütt, Michael Baindl, Alexander Höller oder Dominik Daxlberger einige Spieler, die mit ihrer langjährigen Erfahrung die Mannschaft führen.

Beim DSC wieder aller Voraussicht nach Erik Gollenbeck nach seiner Verletzung wieder auflaufen können. Auch Manuel Wiederer steht Trainer Henry Thom wieder zur Verfügung. Ob es bei Sascha Maul, der ebenfalls wieder ins Eistraining eingestiegen ist, bereits wieder zu einem Einsatz reicht, wird sich kurzfristig entscheiden. Verteidiger Marius Wiederer wird der Mannschaft am Wochenende fehlen.

Spielbeginn ist am Sonntag, 20.12.2020 um 17 Uhr. Das Spiel wird wie immer live aus Rosenheim auf Sprade-TV übertragen.