You are currently viewing Playoffs, Baby!

Playoffs, Baby!

Die 5. Jahreszeit beginnt – es ist endlich wieder Playoff-Time! Der Gegner unserer EXA IceFighters Leipzig sind die Eisbären Regensburg. Das erste Spiel heute findet in Regensburg statt. Dann kommt es am Sonntag zum ersten Heimspiel im Eiszirkus. Dienstag geht es dann sicher noch einmal nach Regensburg und dann wären die weiteren möglichen Termine der „best-of-5-Serie“ Freitag in Leipzig und das definitiv letzte Spiel der Serie dann am Sonntag wieder in der Domstadt. Drei Siege braucht man, um eine Runde weiterzukommen.

Headcoach Sven Gerike sieht abseits des sportlichen weitere positive Umstände der Spiele gegen Regensburg: „Für beide Mannschaften sind das überschaubare Wege. Da trifft es einige andere Teams deutlich härter. Außerdem sind beide Fanlager stimmungsvoll und reisefreudig. Das sorgt sicher auch für eine tolle Atmosphäre.“

Die Eisbären haben von allen Oberliga-Mannschaften am wenigsten Spielpraxis gesammelt. 34 Spiele absolvierte die Mannschaft von Headcoach Max Kaltenhauser. Dabei gelangen 23 glatte Siege und ein Sieg in Overtime. Mit über 5 erzielten Treffern pro Spiel stellen die Oberpfälzer die beste Offensive der Oberliga Süd. Der Schnitt von 2,6 Gegentoren pro Spiel zeigt, dass die Regensburger aber auch eine sehr stabile Defensive haben. In Überzahl sind die Eisbären stark und belegen mit 27,1 Prozent Erfolgsquote den zweiten Platz im Süden. Das Unterzahlspiel hat vor allem zu Beginn der Saison nicht gut funktioniert und dementsprechend finden sich die Eisbären mit 78 Prozent auf Platz 9 der Oberliga Süd.

Das Prunkstück der Regensburger ist sicher die stark und breit aufgestellte Offensive. Angeführt wird sie von der Top-Reihe um Nikola Gajovsky, Richard Divis und EX-NHL-Spieler Tomas Plihal. Aber das sind nicht die einzigen klangvollen Namen. Mit Peter Flache, der möglicherweise noch verletzt fehlen wird, steht ein DEL-erfahrener Kapitän seit vielen Jahren als Leader auf dem Eis. Der beinahe 40 Jahre alte Deutsch-Kanadier Andrew Schembri wurde erst im letzten Sommer aus Deggendorf verpflichtet und beweist, dass das Alter nichts zu sagen hat. Mit 26 Treffern ist der Stürmer der beste Torschütze seines Teams. Gleich dahinter gesellen sich viele hungrige und starke Talente und sorgen permanent für Alarm in den gegnerischen Abwehrreihen. Constantin Ontl, Lukas Heger, Tomas Schwamberger und Erik Keresztury sind allesamt fleißige Produzenten.

Dazu kommen offensivstarke Verteidiger, wie der in Leipzig noch gut bekannte Jakob Weber, der im Süden den besten Punkte-pro-Spiel-Schnitt aller Verteidiger hat. Tomas Gulda und Petr Heider sind zwei weitere Motoren, die das Offensivspiel der Eisbären antreiben. Das Torhütergespann Peter Holmgren und Patrick Berger gehört im Süden zu den besten Duos. Holmgren ist mit 2,08 Gegentoren im Schnitt und 3 Shutouts der beste Torhüter der vergangenen Oberliga Süd Saison. Durch seine Verletzung steht jetzt Patrick Berger mehr im Rampenlicht, aber der 24-jährige zeigte bereits vor drei Jahren mit Landshut beim Aufstieg in die DEL 2 seine Klasse.

Bei unserem Team ist noch unklar, ob alle Spieler einsatzfähig sind. „Thomas Voronov hat sich gegen Hamburg den Finger so gebrochen, dass auch eine Schiene nicht hilft. Für Erek Virch kam das letzte Wochenende vielleicht doch noch zu früh. Er wird aber Sonntag oder Dienstag wieder spielen. Sebastian Hon hat sich gegen Hamburg auch leicht verletzt. Da warten wir auch von Tag zu Tag auf seine Rückkehr aufs Eis. Bei zwei, drei anderen Spielern gibt es noch Fragezeichen. Aber alle wollen gerne Playoffs spielen und sind heiß auf den Start“, berichtet Sven Gerike.