Piranhas verpassen Überraschung

Piranhas verpassen Überraschung

Die Rostocker verspielen eine 3:2-Führung und verlieren knapp mit 3:4 bei den favorisierten Halle Saale Bulls.

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs haben am Sonntagabend in Halle die Überraschung verpasst. Trotz einer zwischenzeitlichen 3:2-Führung verloren die Hansestädter bei den Saale Bulls mit 3:4 (3:2, 0:0, 0:2).

Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin – 2:0 (4.). Doch Roman Tomanek und Viktor Beck (jeweils mit ihrem zehnten Saisontor) sowie Premieren-Torschütze Kevin Richter drehten das Spiel zugunsten des REC. „Wir haben es etwas schläfrig begonnen, sind dann aber immer besser geworden. Es freut mich sehr für Kevin Richter, dass er sein erstes Tor machen konnte, auch wenn etwas Glück dabei war“, sagte REC-Geschäftsstellenleiter Dirk Weiemann.

Im Mitteldurchgang machte Halle eine Menge Druck in Überzahl, traf jedoch nicht. „Es war sehr wichtig, die Unterzahlsituationen zu überstehen. Die Mannschaft hat sich dagegengestemmt und gefightet. Es war ein ausgeglichenes Drittel“, so Weiemann weiter.

Im dritten Durchgang nutzte Halle aber eine Überzahl zum Ausgleich und schaffte fünf Minuten vor dem Ende doch noch das 4:3. „Sehr schade für die Jungs. Wir haben zum Schluss auch noch mal den Keeper rausgenommen und alles versucht. Leider hat es nicht mehr gereicht“, so Weiemann.

REC Piranhas: Urbisch, Schneider – Junge, Miethling, Gerstung, Hartmann, Kohl, Weiss – Becker, Voronov, Rabbani, Richter, Pauker, Beck, Brockelt, Kurka, Tomanek, Stanley

Tore: 1:0 Horschel (3.), 2:0 Francis (4.), 2:1 Roman Tomanek (8./Vorlagen: Chris Stanley, Werner Hartmann), 2:2 Viktor Beck (10./Josh Rabbani, Maurice Becker), 2:3 Kevin Richter (14./Jannik Weist), 3:3 Heatkly (47./ – in Überzahl), 4:3 Walkowiak (55.)

Strafminuten: Halle 2/Piranhas 8

Zuschauer: 1052

Autor: Arne Taron / NNN-Redaktion

Menü schließen