Piranhas mit „ Mammutprogramm“

Piranhas mit „ Mammutprogramm“

Zum Spielbetrieb der Rostock Piranhas kann man nur sagen: so verrückt wie die Saison begann, so endet die Hauptrunde auch. Auf Grund technischer Probleme müssen die Raubfische erneut in ein anderes „ Becken „ umziehen und tragen die letzten vier Heimspiele der Runde in der Hamburger „ q.beyond –Arena“ aus, welche vorher Volksbank – Arena hieß und die ehemalige Spielstätte der Hamburg Freezers war.

Geplant sind für die letzten sechs Spieltage folgende Begegnungen: am Freitag, den 26.03.2021 trifft das Team auf den Herner EV, welcher bisher alle Begegnungen für sich entscheiden konnte. Anbully in der Halle am Gysenberg ist um 20.00 Uhr. Die Herner sind derzeit auf dem fünften Platz und werden alles daran setzen, den direkten Einzug in die Playoffs abzusichern.

Am Sonntag kommt der Gegner aus Krefeld. Um 17.00 Uhrtreten die Rostocker zum dritten Mal gegen diesen Gegner an. Die Bilanz der ersten beiden Spiele 1:1 ( 2:3, 5:4 ). Für beide Teams besteht noch die Chance, in die Pre – Playoffs zu kommen, da sie den gleichen PTSPG von 0.95 haben.

Am Dienstag tritt der Herforder EV gegen die Raubfische an. Zwei der bisherigen Begegnungen fanden erst in der Verlängerung ein Ende ( 3:2 n.V., 3:4 n.V. ). Das dritte Spiel konnten die Rostocker mit 5:3 für sich entscheiden. Der Herforder EV steht derzeit auf dem zehnten Platz und ist damit ein direkter Gegner für die Teilnahme an den Pre–Playoffs.

Eine Osterpause gibt es für die Piranhas nicht wirklich und es ist auch kein Aprilscherz. Am Gründonnerstag, den 01.04.2021 ist der Gegner erneut aus Krefeld. Spielbeginn am Dienstag wie auch am Donnerstag ist um 20.00Uhr.

Am Ostersonnabend treten die Ostseestädter zum letzten Mal gegen die Hammer Eisbären an. Bei diesem Gegner stehen eine Niederlage und zwei Siege zu Buche. Der Liganeuling kreuzt ab 19.00 Uhr mit den Piranhas die Schläger.

Das letzte Spiel der Piranhas in der Hauptrunde ist ein Auswärtsspiel. Die Fahrt geht in die Landeshauptstadt Thüringens – nach Erfurt. Die Erfurter erwiesen sich in dieser Saison für die Piranhas als nicht bezwingbar: beide Spiele endeten mit einem Sieg für die Gastgeber ( 7:6 n.P., 5:3 ). Das vierte Spiel gegen diesen Gegner kann auf Grund eines fehlenden Ersatztermins in dieser Runde nicht stattfinden.

Das ist die geplante Ansetzung der letzten Spiele in der Hauptrunde. Hoffen wir, dass alles so klappt und die Piranhas ihre Chance nutzen, doch noch die Pre–Playoffs zu erreichen. - sa