You are currently viewing Nur noch eins: Indians siegen auch in Tilburg

Nur noch eins: Indians siegen auch in Tilburg

Memmingen (fl). Der ECDC Memmingen siegte in einem nervenaufreibenden Spiel gegen die Tilburg Trappers erneut in der Overtime und sicherte sich damit den Matchball für das Heimspiel am Dienstag (19:30 Uhr). Mit einem Sieg in Spiel 3 würden sich die Indians bereits für das Halbfinale qualifizieren. Umso mehr kommt es nun wieder auf die heimische Unterstützung am Hühnerberg an, sämtliche Beschränkungen für die Partie sind mittlerweile aufgehoben worden.

Die Indianer traten eine schwere Reise in die Niederlande an und erwarteten einen bis auf die Haarspitzen motivierten Gastgeber. Doch das erste Drittel ging eindeutig an die Indians. Folgerichtig erzielten die Maustädter auch das 1:0 durch Max Lukes in der siebten Minute. Memmingen verwaltete das Spiel, stand kompakter und hatte durchaus Möglichkeiten die Führung noch weiter auszubauen, was jedoch nicht gelang.

Im zweiten Drittel wurde das Spiel hektischer und umkämpfter. Die Trappers glichen kurz nach der Pause durch Max Hermens aus. Minuten später drehte Tilburg das Spiel. In Überzahl war Ties van Soest der Torschütze zum 2:1 für die Trappers. Der ECDC ließ sich davon aber nicht beirren und so war es Sergei Topol, der die Scheibe zum 2:2 in die Maschen hämmerte. Die Partie verlief zunehmend ausgeglichener, obwohl Tilburg noch vor der Pause nochmals in Führung ging. Max Hermens war zum zweiten Mal zur Stelle.

Im letzten Drittel rissen die Memminger das Spiel wieder an sich. Die Maustädter glichen kurz nach der Pause durch Sergei Topols sehenswerten Treffer in den Winkel aus. Die äußerst spannende Begegnung hing nun von individuellen Fehlern ab, die auf beiden Seiten eiskalt bestraft wurden. Eine defensive Unordnung in der Indianer-Defensive nutzten die Gastgeber aus den Niederlanden knallhart aus. In der 53.Minute markierte Reno de Hondt das 4:3 für die Tilburg Trappers. Doch wie schon so oft in dieser Spielzeit zeigten die Indianer mentale Stärke und ihre Qualitäten, um nochmals ins Spiel zu kommen. Völlig verdient fiel deswegen auch der Ausgleich in der 55.Minute. Jaro Hafenrichter netzte mit einem satten Schuss zum 4:4 ein.

Mit diesem Spielstand ging es zum zweiten Mal in dieser Viertelfinalserie in die Overtime, in der Memmingen sich wieder durchsetzen konnte. Ein starker Pass von Linus Svedlund landete beim Matchwinner, Sergei Topol, der per Direktabnahme die Scheibe in die Maschen hämmerte und damit seinen Hattrick perfekt machte. Mit diesem enorm wichtigen Sieg in der Ferne liegt es nun in der Hand der Indianer am Dienstag die Serie bereits zu beenden und damit ins Halbfinale der Playoffs einzuziehen. Um dieses Ticket lösen zu können, zählt der ECDC einmal mehr auf seine Fans am Hühnerberg. Gemeinsam soll der nächste historische Schritt am Hühnerberg gegangen werden. Tickets für Spiel 3 sind bereits online erhältlich, auch an der Abendkasse werden Karten verfügbar sein. Eröffnungsbully ist um 19:30 Uhr, sämtliche Corona-Beschränkungen sind mittlerweile aufgehoben. Das heißt, dass ab sofort keine besonderen Regeln mehr für den Zugang oder die Auslastung der Veranstaltung gelten. Ebenfalls entfällt die Maskenpflicht im Stadion.