You are currently viewing Niederlage gegen Rosenheim – keine Punkte trotz guter Leistung gegen Höchstadt

Niederlage gegen Rosenheim – keine Punkte trotz guter Leistung gegen Höchstadt

Im ersten Drittel des Auswärtsspiels gegen Rosenheim wurde der Favorit seiner Rolle zunächst durchaus gerecht. Die Starbulls erarbeiteten sich ein deutliches Übergewicht. Der HCL stand aber defensiv sicher und Torwart David Blaschta knüpfte an seine gute Leistung aus dem Spiel gegen Weiden an. Nachdem die Gastgeber keine ihrer Chancen nutzen konnte, nutzten die Riverkings ihre erste wirkliche Chance in der 12. Minute zur Führung. Über Nico Strodel wurde ein Konter stark zu Ende gespielt und Ondrej Nedved traf unhaltbar aus 5 Meter zum 1:0. Als vier Minuten vor der Drittelpause Marvin Feigl auf der Strafbank Platz nehmen musste, gelang Rosenheim durch Maximilian Vollmayer der 1:1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann so, wie das erste Drittel endete. Rosenheim machte weiter Druck, brachte aber zunächst die Scheibe nicht im Landsbergs Tor unter. In der 23. Minute gelang es dann aber doch Marc Schmidpeter durch ein schön herausgespieltes Tor zum 2:1 zu treffen. Gegen Mitte des Drittels wurde Landsberg etwas offensiver im Forecheck und die Partie wurde wieder etwas offener und so dauerte es bis zur 37. Minute bis Steffen Tölzer in Rosenheimer Überzahl zum 3:1 treffen konnte. Als nach 24 Sekunden im letzten Drittel Alexander Höller zum 4:1 traf, war die Entscheidung zu Gunsten Rosenheims endgültig gefallen. Den 5:1 Endstand besorgte ebenso Höller, der den an diesem Abend wieder gut haltenden David Blaschta abermals überwinden konnte.

Weiter ging es am 3.1.22 mit dem Auswärtsspiel gegen die Höchstadt Alligators. In das erste Spiel des Jahres starteten die Riverkings defensiv kontrolliert. Im Laufe des Startdrittels erarbeitete man sich dazu noch einige gute Chancen, die allerdings alle ungenutzt blieben. Zwar geriet man in 18. Minute in Unterzahl mit 1:0 in Rückstand, allerdings konnte Dominic Erdt durch einen versteckten Schuss von der blauen Linie noch vor der Pause auf 1:1 ausgleichen.

Im zweiten Drittel gelang es dem HCL, in einem bis dahin guten Spiel, durch Marvin Feigl in Führung zu gehen. Er verwertete in der 25. Minute einen starken Pass von Ondrej Nedved aus kurzer Distanz zum 1:2. Allerdings wurde die nächste Strafzeit für Landsberg eiskalt durch Anton Seewald zum 2:2 Ausgleich für Höchstadt ausgenutzt. In der letzten Minute vor der Pause war es dann Mika Reuter, der Landsberg abermals in Führung brachte. Im letzten Drittel verlor man dann – nicht das erste Mal in dieser Saison – etwas den Faden und so konnte Jakob Fardoe die unsortierte Landsberger Hintermannschaft zum 3:3 überlisten. Als nach einem weiteren Fehler im Defensivverhalten abermals Fardoe nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte, entscheid der Schiedsrichter auf Penalty. Fardoe verwandelte anschließend selbst zum 4:3 Endstand für die Gastgeber. Landsbergs Bemühungen um den Ausgleich blieben in der Folge alle samt erfolglos, so dass man sich nach einer über weite Strecken guten Leistung und drei Toren leider geschlagen geben musste.

Das nächste Heimspiel findet am 5.1. um 20 Uhr gegen den SC Riessersee statt.