Niederlage gegen Passau – ein letztes Spiel als Spiegelbild der Saison

Niederlage gegen Passau – ein letztes Spiel als Spiegelbild der Saison

Zum letzten Spiel der Saison gastierten die Passau Blackhawks im Landsberger Eisstadion. Wie in vielen Spielen dieser Saison auch, verschlief man zunächst etwas den Beginn, kämpfte sich dann zurück ins Spiel und belohnte sich dann am Schluss doch nicht für das Engagement.

Bevor sich das Team von Coach Fabio Caciola so recht versah, lag man bereits nach etwas mehr als vier Minuten mit 0:2 zurück. Jonas Franz und Levin Vöst schlugen mit den ersten Angriffen gnadenlos zu. Landsberg kam in der Folge nicht wirklich besser ins Spiel und so konnten Dominik Schindlbeck und Michael Franz die Führung auf 0:4 ausbauen. Noch vor der Pause konnte allerdings Florian Reicheneder auf Zuspiel von Michael Fischer zum Pausenstand von 1:4 einnetzen.

Im zweiten Drittel kam der HCL mit mehr Schwung aus der Kabine und erarbeitete sich einige gute Chancen, das nächste Tor schoss allerdings wieder Passau. Schindlbeck stand in der 25. Minute goldrichtig und schob unbedrängt zum 1:5 ein. Die Riverkings antworteten in der 29. Minute durch einen wunderschönen Schuss von Mika Reuter zum 2:5. Jetzt drückte Landsberg mächtig auf den Ausgleich. Und fing sich das 2:6 durch Levin Vöst. Die nächste Überzahlsituation hatte wieder Landsberg. Dabei konnte Marvin Feigl seine Torjäger-Qualitäten zeigen. Er stand in der Box vor Passaus Torwart und verwertete einen Nachschuss eiskalt zum 3:6. Nach einem üblen Foul an Kapitän Tobias Wedl spielte Landsberg fünf Minuten in Überzahl, kurze Zeit davon sogar in doppelter Überzahl. Hier traf zunächst Hayden Trupp zum 4:6. Den schönsten Spielzug des Spiels vollendete Dennis Sturm nach wunderbarem Pass von Patrik Rypar zum 5:6. Landsberg zog vier Minuten vor Schluss den Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers. Leider wurde dieses Risiko nicht belohnt. Passau traf doppelt ins leere Tor und so gewann Passau dieses letzte Saisonspiel mit 5:8.

Jetzt gilt es für die Verantwortlichen um Gerhard Petrussek die Saison zu analysieren und an der Mannschaft für die nächste Oberligasaison zu basteln. Viel fehlt nicht, um diese nächste Saison positiver zu gestalten. Landsberg ist in der Oberliga definitiv angekommen.