You are currently viewing Niederlage gegen gegen Peiting – Spiel gegen Memmingen entfällt

Niederlage gegen gegen Peiting – Spiel gegen Memmingen entfällt

Im einzigen Spiel des Wochenendes setzte es für den HC Landsberg eine im Ergebnis sicherlich etwas zu hohe Niederlage gegen den EC Peiting. Eine etwas unglückliche Figur machten an diesem Abend die Schiedsrichter mit einige diskussionswürdigen Entscheidungen. Die jungen Riverkings ließen sich von diesen etwas mehr aus dem Rhythmus bringen als die erfahrenen Gäste aus Peiting, so dass die Niederlage zwar unter dem Strich in Ordnung ging, das Ergebnis aber nicht ganz den Spielverlauf widerspiegelte. Bitter war dabei die Verletzung von Dennis Neal nach einem sehr hartem und stark foulverdächtigen Einsteigen von Peitings Ty Morris im ersten Drittel.

Landsberg begann zunächst stark und setzte Peiting gut unter Druck. Peiting hielt dagegen und so entwickelte sich von Beginn an ein rassiges Derby. Allerdings ging der Spielfluss durch einige Strafen auf beiden Seiten schnell verloren. In der siebten Minute eroberte sich Frantsiek Wagner im gegnerischen Drittel den Puck und versenkte durch einen platzierten Schuss zum 1:0. Es dauerte bis zur 14. Minute bis Peiting in Überzahl durch Andreas Feuerecker zum 1:1 ausgleichen konnte. Kurz vor der Pause verletzte sich Peitings Goalie Florian Hechenrieder bei einem unglücklichen Zusammenprall, so dass für ihn Andreas Magg weiterspielen musste. Peiting zeigte sich davon unbeeindruckt und nutzte einen Fehler des ansonsten wieder stark haltenden Jonas Stettmer zum 1:2 Pausenstand. Landsberg spielte zu Beginn des zweiten Drittels wieder mutig nach vorne. Nach einem nicht geahndeten Beinstellen gegen Mika Reuter nutzte allerdings Peiting die Möglichkeit die Führung durch Nagtzaam auf 1:3 auszubauen. Die Riverkings erarbeiten sich in der Folge einige gute Möglichkeiten, die Scheibe wollte allerdings nicht ins Tor. Besser machte es Peiting. Dominic Krabbat und Eatu-Ville Arkiomaa erhöhten auf 1:5. Coach Fabio Carciola wechselte zu Beginn des letzten Drittels den Torhüter und gab Ersatzgoalie David Balschta die Möglichkeit sich zu beweisen. Er machte seine Sache gut und fehlerfrei. Leider konnte auch ehr den sechsten Treffer der Gäste in Überzahl durch Marco Habermann nicht verhindern. Zuvor verkürzte allerdings Adriano Carciola durch einen schönen Alleingang zum zwischenzeitlichen 2:5.

Nach dieser 2:6 Niederlage stand den Riverkings nun ein unerwarteter freier Sonntag ins Haus. Das Auswärtsspiel beim ECDC Memmingen musste wegen einiger Coronafälle auf Seiten der Gastgeber verschoben werden.

Weiter geht es für den HCL am Donnerstag 23.12. um 20 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Deggendorfer EC.