You are currently viewing Nächster DEL2-Stürmer für die Bulls – Thore Weyrauch kommt aus Crimmitschau

Nächster DEL2-Stürmer für die Bulls – Thore Weyrauch kommt aus Crimmitschau

Nach den beiden Angreifern Thomas Merl, der von den Tölzer Löwen kommt, sowie Marius Demmler, der von den Eispiraten Crimmitschau nach Halle wechselt, haben die Saale Bulls nun mit Thore Weyrauch einen weiteren Stürmer aus der DEL2 für die kommende Saison verpflichten können.

Geboren in Wismar erlernte der Linksschütze das Eishockey-ABC im Norden am Timmendorfer Strand sowie beim Hamburger SV, bevor es ihn für fünf Jahre ins Rheinland zog. Der frühere Junioren-Nationalspieler, der 2016 an der U18-Weltmeisterschaft teilnahm, lief mehrere Jahre lang für den Krefelder EV in der Schüler-Bundesliga sowie der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) auf und wagte 2017 den Sprung über den großen Teich.

Bei den Superior RoughRiders in der Westen States Hockey League (WSHL) avancierte Weyrauch auf Anhieb zum zweitbesten Scorer und sammelte, inklusive Playoffs, bei 37 Toren beeindruckende 88 Punkte in 56 Einsätzen. „Ich wollte nach dem Abitur eine neue Herausforderung in einem anderen Land suchen. Ich bin gerade aus der DNL gekommen und konnte mich durch das körperbetontere Spiel auf der etwas kleineren Eisfläche sehr gut auf das professionelle Eishockey in Deutschland vorbereiten“, so Weyrauch unlängst in einem Interview rückblickend.

Nach einer Saison in Übersee kehrte Weyrauch, dessen Vater Armin zweifacher Ruder-Weltmeister ist, nach Deutschland zurück und schloss sich den Hannover Indians an. In der niedersächsischen Landeshauptstadt absolvierte er eine Ausbildung zum Physiotherapeuten und machte in der Liga nachhaltig auf sich aufmerksam: So sammelte er in seiner Premierensaison in der dritten Liga bei elf Toren 24 Punkte in doppelt so vielen Hauptrundenpartien, wurde vom Fachmagazin Eishockey NEWS zum „Rookie des Jahres 2019“ gekürt. Und auch die weit verbreitete Annahme, dass das zweite Jahr immer schwerer als das erste sei, widerlegte Weyrauch in den folgenden beiden Spielzeiten für die Großstadtindianer: So legte er – bei abnehmender Anzahl an Spielen (44; 40) – in seinem zweiten Jahr 43 Zähler (13 Tore) nach, gefolgt von 50 Zählern (14 Tore).

In der abgelaufenen Saison ging der 23-Jährige für die Eispiraten Crimmitschau in der DEL2 auf Punktejagd, war in 46 Hauptrundeinsätzen zweimal als Torschütze (einmal zum Sieg) erfolgreich und bereitete sieben weitere Treffer vor. Bei den Saale Bulls („Halle ist eine Top-Adresse in der Oberliga Nord.“) trifft Thore Weyrauch, der mit 1,88 Meter und 93 Kilogramm ideale physische Voraussetzungen mit nach Halle bringt, nicht nur auf Marius Demmler, mit dem er in Crimmitschau aufs Eis ging, auch Lukas Valasek und Roman Pfennings sind dem Angreifer aus seiner Zeit bei den Hannover Indians noch bekannt. „Der Verein arbeitet professionell und alle verfolgen ein gemeinsames Ziel“, so Weyrauch. „Ich will ein Teil davon sein, dieses Ziel zu erreichen. Und ich glaube, mich in Halle gut weiterentwickeln zu können.“

Die Saale Bulls heißen Thore Weyrauch recht herzlich in der Händelstadt willkommen und wünschen ihrem neuen Angreifer eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit 2022/23. (Jy)