Nächste Abgänge bei den Indians: Quartett verlässt den ECDC

Nächste Abgänge bei den Indians: Quartett verlässt den ECDC

Memmingen (mfr). Nach dem Karriereende von Antti Miettinen geben die Memminger Indians die nächsten Abgänge bekannt. Myles Fitzgerald, Mark Ledlin, Jonas Wolter und Lars Grözinger werden die Memminger verlassen, weitere Entscheidungen sind bereits gefallen und werden in Kürze veröffentlicht.

Mit dem Abgang von Angreifer Myles Fitzgerald steht fest, dass die Indians sich auf mindestens einer Ausländerposition verändern werden. Der unter der Spielzeit verpflichtete Kanadier kam in 20 Spielen auf 23 Punkte. Vor allem in Überzahl war Fitzgerald stets gefährlich und verbuchte dort einen Großteil der Treffer. Insgesamt reichte seine Leistung aber nicht für eine Weiterverpflichtung. „Wir sehen auf der Position des Kontingentstürmers Verbesserungspotential und werden u.a. hier in der Kaderplanung ansetzen“, so Sven Müller.

Ebenfalls unter der Saison zum Team gestoßen ist der 27 Jahre alte Angreifer Lars Grözinger. Er war jahrelang als einer der Topscorer in der Oberliga-Nord aktiv, ehe er vor der Spielzeit nach Kempten wechselte. Von den Sharks ging es für den Außenstürmer Anfang Dezember zu den Indians, für die er zwar 34 Spiele absolvierte (7 Tore, 12 Assists), jedoch nicht an die starken Zahlen der Vergangenheit anknüpfen konnte. Auch er wird den Verein zur neuen Saison daher wieder verlassen.

Jonas Wolter ist der dritte Angreifer, der kein Vertragsangebot für die neue Spielzeit mehr erhalten hat. Der Stürmer kam vor der Saison aus Kaufbeuren zu den Indianern und lief in insgesamt 37 Partien für die Maustädter auf. Dabei gelangen dem Linksschützen 9 Tore und 5 Assists. Über die gesamte Spielzeit gesehen schaffte es der 24-Jährige nicht, einen Platz in den Top6 des Memminger Angriffs zu erkämpfen und sich für einen weiteren Vertrag zu empfehlen.

Verabschieden wird sich auch Allrounder Mark Ledlin. Der flexibel einsetzbare Spieler wurde sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff eingesetzt und kam am Ende auf 17 Punkte in 37 Spielen. Der Deutsch-Kanadier, der in Garmisch das Eishockeyspielen erlernte, war bereits für Bietigheim, Kassel oder Hannover aktiv und wird seine Karriere an anderer Stelle fortsetzen.

Der ECDC bedankt sich bei den vier Akteuren und wüscht ihnen für ihre sportliche und private Zukunft alles Gute.

Die Suche nach passenden Spielern für die neue Spielzeit läuft derweil auf Hochtouren. Einige Positionen sind bereits besetzt, wieder andere stehen kurz vor dem Abschluss. Die Indians-Fans dürfen sich also in den kommenden Wochen auf einige Kadermeldungen freuen.