You are currently viewing Mit Marc Besl macht der EVF eine wichtige Personalie klar

Mit Marc Besl macht der EVF eine wichtige Personalie klar

Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EVF an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwicklung hin zum Führungsspieler nehmend – Marc Besl ist sicherlich eine der absoluten Identifikationsfiguren des Vereins. Der 23 Jahre alte Stürmer ist aus dem Team nicht weg zu denken und eine feste Größe am Kobelhang. Sehr zur Freude des Vereins und bestimmt auch aller Anhänger hat Marc seinen Vertrag um eine weitere Spielzeit verlängert und geht damit trotz seines Alters bereits in die siebte Saison beim EV Füssen.

Dabei gilt nach wie vor, dass Marc Besl auch als Synonym für den Werdegang des neuen EVF steht. Mit 17 Jahren debütierte er in der ersten Mannschaft, zwei Tage nach seinem 18. Geburtstag erzielte er seinen ersten Treffer. Nach den Meisterschaften und Aufstiegen im BEV-Bereich entwickelte er sich immer weiter, steigerte auch seine Punkteausbeute. So konnte er im Vorjahr seinen Schnitt in der Oberliga von 0.57 auf 1.18 Zähler pro Partie auf gut das Doppelte verbessern. Mit 15 Toren und 24 Vorlagen aus 33 Partien war der schussstarke Stürmer zweitbester Scorer im Füssener Team.

Als Leistungsträger trug er auch schon die Kapitänsbinde des EVF und geht nicht nur auf dem Eis, sondern auch bei einigen Statistiken voran. So hat Marc im Februar als erster Spieler den 100. Treffer für den neuen Eissportverein erzielt, außerdem liegt er auch mit 205 Partien vorne. In der Scorerliste rangiert er mit 232 Zählern auf dem zweiten Rang, nur noch überboten von Eric Nadeau. Ganz klar, der Werdegang von Marc Besl ist eine Erfolgsgeschichte. Eine, die ihren Ursprung bereits im Nachwuchsbereich nahm. Denn hier gehörte das Eigengewächs in der DNL2 bereits zu den besten Scorern mit starken 155 Punkten aus 91 Spielen.

Sportdirektor Andreas Becherer zur Verlängerung des Publikumslieblings: „Bei Marc hat man letzte Saison deutlich gesehen dass er Verantwortung übernehmen kann und was dann auch für Leistungen drin sind. Nun steht der nächste Schritt an, denn wenn jetzt noch Konstanz hinzu kommt wird er noch wertvoller. Überhaupt bin ich davon überzeugt, dass er bei entsprechender Entwicklung noch auf einem ganz anderen Level spielen kann. Als Eigengewächs ist Marc natürlich für das Team sehr wichtig, daher bin ich sehr froh dass er unseren Weg weiter mit geht und sich wieder für den EVF entschieden hat.“

Damit darf sich der Eissportverein weiter auf seinen Stürmer mit der Nummer „97“ und einen Publikumsliebling freuen, dem wir natürlich wieder eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit wünschen. Weiterhin alles Gute bei deinem EVF, Marc Besl. (MiL)