You are currently viewing Komplette Quarantäne für die EXA IceFighters Leipzig

Komplette Quarantäne für die EXA IceFighters Leipzig

Einmal mehr überschlagen sich die Ereignisse und stellen die Verantwortlichen der Vereine vor große Herausforderungen. Nachdem wir gestern unser Spiel gegen die Crocodiles Hamburg gemeinsam abgesagt haben, kommt heute die Bestätigung, dass das die richtige Entscheidung war. Heute früh gab es zwei weitere positive Schnelltestergebnisse. Beide Spieler wurden sofort zum PCR-Test geschickt. Die Ergebnisse stehen zwar noch aus, aber die Entscheidungen sind trotzdem gefallen.

Das Spiel am Pferdeturm gegen die Hannover Indians ist abgesagt. Beide Vereine haben sich kurz abgestimmt und bestätigen die Verlegung beim Deutschen Eishockeybund. „Darüber hinaus haben wir angeboten, dass das nächste mögliche Spiel definitiv das Heimspiel der Indians sein wird“, sagt Sven Gerike im Hinblick auf den Spielplan, der am Sonntag, den 13.02.2022, ein Heimspiel gegen die Indianer im Kohlrabizirkus vorgesehen hätte.

Außerdem wurde mit den Herne Miners und den Tilburg Trappers gesprochen und auch diese beiden stimmten einer Absage zu. „Wir hatten unseren „Roadtrip“ mit Spielen am Dienstag in Herne und Mittwoch in Tilburg lange geplant und gebucht. Ein neuer Bus, das Hotel, die Verpflegung, Training in Herne und die mediale Begleitung waren geklärt. Außerdem wollte die komplette Geschäftsführung mitreisen und das Team unterstützen“, erklärt Sven Gerike.

Das kommende Prozedere beschreibt der Headcoach so: „In enger Absprache mit unserem Hygienebeauftragten und unserer medizinischen Abteilung haben wir folgendes beschlossen: Wir stecken unsere komplette Mannschaft und das Staff-Team erneut in Quarantäne. Selbst die genesenen und negativ getesteten Spieler werden Ausgangsverbot erhalten. Tägliche Tests werden hoffentlich zügig für Klarheit über die Anzahl der letztendlich Infizierten bringen. Wenn alles normal verläuft, wird am Mittwoch eine komplette PCR-Testung dafür sorgen, dass wir Donnerstag grünes Licht geben können. Dann würden wir wieder in das Training einsteigen und am kommenden Wochenende auch spielen. Ich hoffe, dieser Weg ist der richtige und wir können endlich wieder in das Spielgeschehen eingreifen.“

In diesen Minuten findet eine Team-Video-Konferenz statt, um die Mannschaft über die weiteren Schritte zu informieren. Ihre Gesundheit ist der wichtigste Aspekt. Aber man sollte auch die mentale Belastung nicht außer Acht lassen. „Die Spieler müssen sich trotzdem fit halten, weil beim Anbully keinen mehr interessiert, ob der Gegenüber bei einhundert Prozent Leistungsfähigkeit ist. Außerdem haben viele Spieler Familien und Partnerinnen, die sie auch schützen wollen. Das sind alles begleitende Umstände, die man von außen nicht wahrnimmt“, sagt Sven Gerike abschließend.

Natürlich werden wir noch genauer darüber informieren, wie mit den gekauften Tickets vom gestern ausgefallenen Spiel gegen Hamburg verfahren wird. Hier gibt es Anfang der Woche eine Meldung, sobald wir mit unserem Ticketanbieter alles in die Wege leiten konnten.
Wir danken für euer Verständnis. -sr