Kein Ausrutscher erlaubt: Indians am Bodensee

Kein Ausrutscher erlaubt: Indians am Bodensee

Memmingen (mfr). Am Sonntagabend tritt der ECDC Memmingen beim EV Lindau an. Ab 18 Uhr geht es hier um wichtige Zähler im Kampf um die ersten Plätze. Die Gastgeber können ohne Druck antreten, ihre Playoff-Chancen sind mittlerweile ziemlich gering.

Das drittletzte Spiel der Meisterrunde führt die Indians an den Bodensee. Bei den unangenehm zu spielenden Islanders müssen drei Punkte für die Memminger her, will man weiter um Platz 1 kämpfen. Ein Sieg ist also Pflicht, gerade auch weil die Hausherren sich bereits mehr oder weniger aus dem Rennen um Platz 8 verabschiedet haben. Dort liegt aber auch die größte Gefahr begraben, die Blau-Weißen können nun völlig befreit aufspielen, haben sie ihr Saisonziel, den Klassenerhalt, doch bereits in der Tasche.

Der EV Lindau tritt in diesem Jahr mit einer relativ jungen Mannschaft an. Die etablierten Andreas Farny oder Simon Klingler erhalten Unterstützung durch den jungen Ludwig Nirschl, der offensiv starke Akzente setzt. Dreh- und Angelpunkt der Islanders ist aber Kontingentspieler Brent Norris, der auch in der internen Scorerwertung mit deutlichem Abstand an der Spitze liegt. Der Abwehrverbund der Gastgeber ist in diesem Jahr nicht so sattelfest wie gewohnt. Dies dürfte unter anderem am schmerzhaften Abgang von David Zabolotny liegen, auch dass die Islanders in diesem Jahr keinen hervorstechenden Kontingentspieler für die Abwehr verpflichten konnten, zeigt Wirkung.

Für die Indians wird wichtig sein, dass sie von Anfang an hochkonzentriert zu Werke gehen. Vor sicherlich wieder mehreren hundert Fans aus der Maustadt muss ein „Dreier“ eingefahren werden, den es sich zu erkämpfen gilt. Auch wenn die Augen beim EVL bereits in Richtung neue Spielzeit gerichtet sind, wird man alles daran setzen den Konkurrenten zu ärgern. Nach der Partie in Lindau stehen nur noch zwei Spiele in der Meisterrunde an, ehe die Playoffs gegen den Norden starten. Um hier Heimrecht zu genießen sollten die Verfolger dringlichst auf Distanz gehalten werden. Am kommenden Freitag empfangen die Indians dann die Selber Wölfe (8.), ehe es zum Abschluss nach Füssen geht. Beim Überraschungsteam der Liga erwartet die Memminger ein heißer Tanz.

Menü schließen