You are currently viewing Jan Niklas Pietsch wechselt zum SC Riessersee

Jan Niklas Pietsch wechselt zum SC Riessersee

25 Jahre beträgt das Durchschnittsalter der aktuellen Defensive beim SC Riessersee. Trotzdem können die aktuellen sechs Verteidiger bereits die Erfahrung aus insgesamt 558 DEL2-Spielen und 988 Oberligaspielen vorweisen. Dazu gesellt sich ab sofort ein weiterer Verteidiger mit reichlich Erfahrung. Jan Niklas Pietsch ist sein Name. 31 Jahre alt, 13 DEL-Spiele, 101 DEL2-Spiele und 452 Oberligaspiele hat der Linksschütze bereits in seiner Vita stehen. Nun wechselt er von den Hannover Scorpions unter die Alpspitze.

Mit dem Eishockey begonnen hat der in Bad Homburg geborene Defender im Nachwuchs des EC Bad Nauheim. Im Alter von 16 Jahren zog es den 187 cm großen und 93 Kg schweren Verteidiger zu den Jungadler Mannheim. Dort reifte Pietsch zum Jugendnationalspieler und durfte von der U18 bis zur U20 den deutschen Adler auf der Brust tragen – so gelangen ihm insgesamt 42 Jugendnationalspiele, davon 11 Partien bei Weltmeisterschaften. Nach seiner Zeit in Mannheim verpflichteten ihn die Krefeld Pinguine aus der DEL. Über Herne, Essen, Crimmitschau, Schönheide, Nauheim, Duisburg und Halle landete die neue Nummer 8 der Weiß-Blauen in der Oberliga Süd beim Deggendorfer SC. In den 50 Partien in der Oberliga Süd avancierte Pietsch zum absoluten Leistungsträger der Niederbayern. Es folgte der erneute Wechsel in den Norden. Bei den Hannover Scorpions war er in der Saison 2020/21 der beste +/- Verteidiger der gesamten Oberliga. Vergangene Saison sammelte der Neuzugang in 47 Spielen für die Scorpions insgesamt beachtliche 39 Punkte. Ab der kommenden Saison wird Jan Niklas Pietsch die Defensive des SCR stabilisieren: „Die Verantwortlichen beim SCR haben sich sehr früh um mich bemüht. Das Gesamtpaket aus professionellen Strukturen, Ziele und Standort passt einfach perfekt. Garmisch-Partenkirchen ist wunderschön und ich freue mich, hier in der kommenden Saison eine hoffentlich überragende und erfolgreiche Saison spielen zu dürfen.“, freut sich Pietsch auf die neue Herausforderung in der Marktgemeinde.

Der Familienmensch zieht mit seiner gesamten Familie in den Süden der Republik: „Abseits vom Eis sind mir meine Familie, mein Sohn, meine Frau und mein Hund sehr wichtig. Gerne verbringe ich meine Zeit auch draußen in der Natur. Daher freue ich mich, die Region auch privat sportlich aktiv erkunden zu dürfen.“

„Jan Niklas ist ein absoluter Charakter in der Kabine. Er lebt für Eishockey und hat seine Prioritäten absolut professionell auf seinen Sport ausgerichtet. Er ist sehr erfahren, ist ein Allroundverteidiger und kann verschiedene Rollen in unserer Defensive einnehmen. Er kennt bereits einige Spieler aus unserer aktuellen Mannschaft aus seinen vergangenen Stationen und wird dadurch sicher ein wichtiger Teil unseres Teams werden. Jan Niklas wollte sehr gerne für den SC Riessersee spielen und hat sich auch aktiv darum bemüht. Das zeigt seine Bereitschaft und seinen Willen. Erfolg kommt nicht von alleine. Erfolg muss man sich erarbeiten und verdienen. Das weiß Jan Niklas und er ist bereit dafür zu arbeiten und alles zu geben.“, so Headcoach Pat Cortina über den Neuzugang.

Für den gebürtigen Hessen steht vor allem der Erfolg des Teams im Vordergrund: „Ich bin ein eher ruhigerer Spieler auf dem Eis. Trotzdem gebe ich immer 100% Prozent und versuche, meinen Mitspielern immer so gut wie möglich zu helfen. Zudem versuche ich, sowohl offensiv als auch defensiv meine Akzente zu setzen um dem Team zu helfen. Natürlich ist dabei Tore schießen oder vorbereiten immer sehr schön. Mindestens genauso gut ist aber das Gefühl des Tore verhindern. Ich freue mich darauf, dass es bald wieder losgeht und bin heiß auf die neue Saison.“

Aktueller Kader 2022/23:

  • Tor: Michael Boehm, Xaver Nagel
  • Verteidigung: Simon Mayr, Felix Linden, Aziz Ehliz, Christoph Eckl, Thomas Schmid, Simon Gerstmeir, Jan Niklas Pietsch
  • Offensive: Marlon Wolf, Sam Verelst, Tobias Kircher, Alexander Höller, Luca Allavena, Kevin Slezak, Lubor Dibelka, Christopher Chyzowski, Anselm Gerg, Lukas Koziol, Moritz Israel
  • Trainer: Pat Cortina