You are currently viewing Indians wollen punkten: Höchstadt am Hühnerberg

Indians wollen punkten: Höchstadt am Hühnerberg

Memmingen (mfr). Mit einem Heimspiel geht es für die Memminger Indians in der Oberliga-Süd weiter. Nach zuletzt tollen Auftritten wollen die Rot-Weißen ihre starke Form bekräftigen und den nächsten Heimsieg feiern. Zu Gast in der Maustadt ist dabei der alte Rivale aus Höchstadt.

Zwei grandiose Auftritte am letzten Wochenende gaben den Indians ordentlich Auftrieb, nun gilt es die Leistung weiter zu bestätigen und nach den Erfolgen in Rosenheim und gegen Weiden auch den HEC zu schlagen.

Die Franken sind dabei ein immer unangenehmer Gegner. Das letztjährige Überraschungsteam der Oberliga-Süd kommt in diesem Jahr aber noch nicht wirklich ins Rollen. Bislang stehen nur fünf Punkte für die Alligators zu Buche, am vergangenen Wochenende wurden beide Partien vorsichtshalber abgesagt. Die Spieler mit Erkältungssymptomen sind nun aber wieder an Bord und konnten alle Entwarnung geben, so dass ein ausgeruhtes und wohl fittes Höchstadter Team auf die Indianer wartet. Ein besonderes Augenmerk gilt es dabei auf die Angreifer Jari Neugebauer, Austin Albrecht und Anton Seewald zu richten, die, wie der Ex-Indianer Jannik Herm, zu den gefährlichsten Akteuren zählen dürften. In der Abwehr vertraut Coach Nemirovsky auf Kapitän Vojcak und Kontingentspieler Fardoe, die vor dem Tor für Ordnung sorgen sollen. Die Franken werden am Freitagabend alles daran setzen mit Elan aus der Zwangspause zu starten und die Indians vor eine möglichst große Herausforderung zu stellen.

Die Memminger sind, im Gegensatz zur Vorwoche, nun klar in der Favoritenstellung und müssen damit zurechtkommen. Definitiv fehlen wird ihnen am Wochenende Torhüter Joey Vollmer, der krankheitsbedingt ausfällt. Hinter Lion Stange, welcher am Sonntag das Spiel vorzeitig beenden musste, steht weiterhin ein großes Fragezeichen. Ansonsten dürften alle Mann an Bord sein, Trainer Sergej Waßmiller kann damit fast aus dem Vollen schöpfen.

Das Spiel am Hühnerberg startet um 20 Uhr, Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Zusätzlich können Fans des ECDC auf dem Portal Ticketmaster Monatskarten zu verbilligten Preisen erwerben. Das Spiel gegen Höchstadt wird die letzte Heimpartie vor der einwöchigen Länderspielpause sein Während dem Deutschland-Cup pausiert die Oberliga, so dass es erst am 21. November mit einem Heimspiel gegen Peiting zuhause weitergeht.

Am Sonntag Derby in Landsberg

Mit dem Auswärtsspiel beim HC Landsberg geht es für die Indians am Sonntagabend (18 Uhr) in die einwöchige Länderspielpause. Vor zahlreich mitgereisten Anhängern wollen die Memminger als Derbysieger aus der Partie gehen.

Die Gastgeber aus Oberbayern präsentieren sich in ihrem zweiten Oberliga-Jahr deutlich verbessert. Nachdem sie in der vergangenen Saison mehrmals unter die Räder kamen, gab es in dieser Spielzeit oftmals sehr knappe Ergebnisse. Auch konnten die Riverkings bereits sieben Zähler einfahren, darunter Siege gegen Füssen, Lindau und Passau. Das Team von Trainer Fabio Carciola hat im Sommer mehrere Veränderungen vorgenommen. Neu im Team sind u.a. die Kontingentspieler Jussi Nättinen und Ondrej Nedved, die beide bereits Oberliga-Erfahrung vorweisen können. Auch der ehemalige Indians-Verteidiger Dennis Neal hat sich dem HCL angeschlossen und spielt dort als Führungsfigur eine wichtige Rolle. Im Tor vertraut Landsberg mit Jonas Stettmer einem jungen und sehr talentierten Spieler, welcher von Ingolstadt mit einer Förderlizenz ausgestattet wurde.

Die Indians gehen in diesem Derby als klarer Favorit in die Partie. Im letzten Spiel vor der Deutschland-Cup-Pause streben die Maustädter einen positiven Abschluss des ersten Teils der Saison an. Mit zahlreichen Fans im Rücken sollte dies auch durchaus möglich sein. Das Spiel um 18 Uhr wird auch als Livestream auf SpradeTV übertragen.